AMERIKA/COSTA RICA - Adventsbotschaft der Bischöfe: “Nachdenken über das Geschenk des Lebens”

Freitag, 2 Dezember 2022   weihnachten   menschenleben   menschenrechte   bischofskonferenzen  

vaticanews


San José (Fides) – In ihrer Adventsbotschaft lädt die Bischofskonferenz von Costa Rica ein „über das Geschenk des Lebens nachzudenken“. „Während einige Teile der Gesellschaft dieses Geschenk und heilige Recht verachten, leben wir in einer Zeit der Gnade, die es uns erlaubt, das wichtigste Geschenk, das uns je gemacht wurde, zu schätzen: das Leben" und verweisen auf "eine Zeit der Vorbereitung auf das Fest der Weihnacht, das der Menschheit die Ankunft des Sohnes Gottes vor Augen führt".
In ihrer Botschaft erinnern die Bischöfe an die Ankündigung des Erzengels Gabriel an die Jungfrau Maria, die "uns mit Hoffnung erfüllt“, denn „die angekündigte Geburt ist die unseres Erlösers“. Er komme „um uns zu erlösen, um uns das Leben zu schenken, und zwar Leben in Fülle". Im Bewusstsein des Schmerzes, der Sünde, der Spannungen, der Begrenzungen und Schwierigkeiten dieses Lebens, der Unsicherheit und sogar des Todes, "ist der Advent eine Einladung, auf Jesus zu warten“, dessen Botschaft für die Menschen laute, „dass das Reich Gottes für alle möglich ist".
Die Bischöfe erinnern daran, dass die Kirche von Costa Rica zur „Großen Nationale Mission“ einlädt (vgl. Fides 22/4/2022), und in dieser Perspektive betonen sie, dass "der Advent eine Zeit ist, um über den Kurs und das Schicksal nachzudenken, das wir in unserer zunehmend materialistischen Gesellschaft schmieden, die oft nur auf der Suche nach wirtschaftlichen Ergebnissen ist und die wahren Werte verzerrt, die die Würde der menschlichen Person hochhalten".
Im Schlussteil der Botschaft zitieren die Bischöfe die Worte von Papst Franziskus an das beim Heiligen Stuhl akkreditierte Diplomatische Korps vom 11. Januar 2016, als er von der "Kultur des Wegwerfens", dem Hunger und der Not von Millionen von Migranten sprach, und betonen, dass "der Advent die Begegnung Gottes mit dem Menschen ist und uns daher zu einer Kultur der Aufnahme des Lebens führen muss, von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod". Sie fordern uns daher auf, diese Zeit zu leben, "um Neues in unserem Leben zu suchen, um denjenigen aufzunehmen, der uns das wahre und ewige Leben anbietet".
Die Akzente und Impulse, die die Bischofskonferenz in ihrer Adventsbotschaft im Hinblick auf den Wert des Lebens formuliert, spiegelt die Debatte wider, die seit einiger Zeit in Costa Rica über verschiedene Aspekte dieses Themas geführt wird.
(SL) (Fides 02/12/2022)


Teilen: