ASIEN/LIBANON - Patriarch Rai betont erneut die Notwendigkeit der Neutralität des Libanon

Freitag, 24 Juli 2020 mittlerer osten   ostkirchen   geopolitik     universität   sektierertum  

American University of Beirut

Beirut (Fides) - Während im Libanon die Zahl der Infektionen durch Covid 19 gestiegen ist und renommierte Institutionen wie die „American University“ in Schwierigkeiten gebracht hat , setzt der maronitische Patriarch Bechara Boutros Rai seine Kampagne fort, um die "Neutraltität“ des Libon gegenüber geopolitischen Akteuren und globalen und regionalen Mächten, die sich im Kräftemessen im Nahen Osten gegenüberstehen zu forderen.
Am Donnerstag, dem 23. Juli, nutzte Kardinal Rai die Gelegenheit, sein "Projekt" zur Wiedererlangung der libanesischen Neutralität einigen führenden Vertretern der Kirchen im Libanon vorzustellen, die er in seine Sommerresidenz in Diman eingeladen hatte. Der melkitisch-katholische Patriarch Youssef Absi, der Patriarch der syrischen Katholiken Ignatius Youssef III Younan, der Patriarch der armenischen Katholiken Krikor Bedros XX und zwei Vertreter von Aram I., Katholikos von Kilikien, nahmen an dem Treffen in Diman teil. Vertreter des griechisch-orthodoxen Patriarchats von Antiochia, des syrisch-orthodoxen Patriarchats von Antiochia und der örtlichen evangelisch-christlichen Kirchen und Gemeinden waren hingegen nicht anwesend.
In seiner Rede, erinnerte der Patriarch mit Bezug auf die Geschichte des Landes daran, dass der "Neutralitätsstatus" eine Art Identitästprinzip des Libanon seit seiner Gründung darstelle. Dies müsse zur Entschärfung der Konflikte genutzt werden, die den Nahen Osten seit Jahrzehnten heimsuchen. "Seit der Verabschiedung des Paktes von 1943", sagte der Patriarch, "hat sich der Libanon zu einer Politik der Neutralität und Nichtangleichung verpflichtet, die auf folgenden Grundsätzen beruht: es ist kein Schutz, kein Protektorat, kein Privileg für jedes Land verfügbar ist sowohl aus dem Osten als auch aus dem Westen, sondern das Land bleibt als als souveränes Land, frei und völlig unabhängig. "
Der rote Faden der Neutralität - so der libanesische Kardinal weiter - ging durch alle Erklärungen zur nationalen Identität und zum institutionellen Aufbau des Libanon bis zur Erklärung der Baabda vom 11. Juni 2012, die erneut die "Neutralität". des Libanon in Bezug auf regionale und internationale Achsen und Konflikte bestätigte, um die negativen Auswirkungen regionaler Spannungen und Krisen zu vermeiden ".
In den letzten Tagen wurde im Libanon ein signifikanter Anstieg der Zahl der Infektionen mit Covid-19 gemeldet, hauptsächlich durch Infizierte, die aus dem Ausland in den Libanon einreisen. Besorgniserregend sind außerdem Anzeichen einer Krise im Zusammenhang mit Kürzungsmaßnahmen der amerikanischen Universität von Beirut (siehe Foto) infolge der Auswirkungen der Corona-Krise, die kürzlich angekündigt hat, etwa 800 Mitarbeiter entlassen zu müssen. Die angesehene Institution wurde 1862 auf Anregung der evangelischen Missionare der USA gegründet und trug bislang zur Einführung der Standards des US-amerikanischen Bildungs- und Akademiesystems im Libanon und im gesamten Nahen Osten bei.
(GV) (Fides 24/7/2020)




Teilen: