ASIEN/PHILIPPINEN - “Laudato si“-Aktionswoche: „Green economy“ für die Zeit nach Covid-19

Mittwoch, 20 Mai 2020 laudato si'   entwicklung   nachhaltige entwicklung   wirtschaft   politik   umwelt    

Manila (Fides) - Die Kirche auf den Philippinen ist sich der Dringlichkeit einer "grünen Wende" in der Wirtschaft des Landes bewusst, insbesondere für die Zeit nach der Covid-19-Pandemie. Wie Wirtschaftsexperten der Jesuiten-Universität von Manila betonen, könnte sich das Land nach der Pandemie besser und nachhaltiger erholen, wenn die Regierung Reformen durchführt, die die Entwicklung einer “green economy“, die von der Landwirtschaft angetrieben wird .
Diese Überlegungen wurden von verschiedenen katholischen Einrihtungen im Rahmen der "Laudato Si"-Woche erörtert, die vom 16. bis 24. Mai anlässlich des 5. Jahrestages des Erscheinens der Enzyklika von Papst Franziskus stattfindet.
"Caritas Philippines" rief im Rahmen der Aktionswoche die "Grüne Kampagne Laudato Si" ins Leben, die "ein größeres Bewusstsein für die Umwelt und neue Entwicklungsmodelle schaffen soll", erklärt Pfarrer Edwin Gariguez, Exekutivsekretär der Caritas.
Die Kampagne fördert Ernährungssicherheit, den Schutz der Umwelt und den Schutz der indigenen Völker sowie Investitionen in saubere und erneuerbare Energien. Das katholische Hilfswerk hat hierzu ein Programm gestartet, um die Lebensmittelsicherheit in den Gemeinden bereits während und nach der Corona-Pandemie zu gewährleisten. Zu diesem Zweck werden Diözesen und Pfarreien ermutigt, die Landwirtschaft in der Gemeinde zu fördern und ökologischen Kampagnen zu unterstützen.
In Zeiten der COVID-19-Pandemie seien Glaube, Verbundenheit, Solidarität und Hilfsbereitschaft "lebenswichtige Instrumnte, um unsere Mitmenschen zu retten".
Unterdessen brachte die Diözeses San Carlos die „San Carlos Diocesan Social Action Foundation, Inc” auf den Weg, die Armen helfen soll, und startete das Projekt "Adopt a family", dessen Ziel es ist, diejenigen Familien zu identifizieren, die als die Ärmsten der Armen gelten, Menschen, die aufgrund der Krise nicht arbeiten könnenund daher nicht in der Lage sind, ihre Familie zu ernähren.
(SD-PA) (Fides 20/5/2020)


Teilen: