ASIEN/PAKISTAN - Anschläge auf christliche Kirchen in Lahore: Katholische Bischöfe fordern Gerechtigkeit

Donnerstag, 17 März 2016 gerechtigkeit   verfolgung   märtyrer   terrorismus  

Paolo Affatato

Lahore (Fides) – Gerechtigkeit im Fall der beiden Anschläge auf christliche Kirchen in Lahore, bei denen am 15. März 2015 insgesamt 21 Menschen starben und 80 verletzt wurden fordert die Justitia-et-Pax-Kommission der katholischen Bischöfe in Pakistan. Die christlichen Gemeinden “trauern immer noch um ihre angehörigen, deren Mut und Opfer das Leben vieler Unschuldiger gerettet hat, die sich in den beiden Kirchen zum Gebet aufhielten”, heißt es in einer Verlautbarung der Kommission.
Deshalb fordert die Kommission im Namen der katholischen Bischöfe “angemessene Eremittlungen” und bekräftigt die eigene “Enttäuschung über die Sicherheitskräfte”, deren Ermittlungen sich vor allem auf die Lynchmorde an den Komplizen der Attentäter im Anschluss an die Attentate konzentrierten.
Die Justitia-et-Pax-Kommission bittet die Regierung um “unabhängige Ermittlungen im Hinblick auf die Täter und die Auftraggeber der Attentate sowohl im Fall der Anschläge als auch bei dem Lynchmord” und erinnert, daran, dass Gerechtigkeit und Achtung der Gesetze der einzige Weg zu religiöser und sozialer Toleranz zum Schutz religiöser Minderheiten in Pakistan sind. (PA) (Fides 17/3/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network