ASIEN/PAKISTAN - Justitia-et-Pax-Kommission fordert staatlichen Schutz für Bildungseinrichtungen

Donnerstag, 21 Januar 2016 terrorismus   gerechtigkeit   frieden   bildungswesen  

Lahore (Fides) – Nach dem Anschlag der “Tehrik-i-Taliban Pakistan” auf die Bacha Khan University in Charsadda, bei dem insgesamt 21 Studenten und Dozenten ums Leben kamen und rund 60 Menschen verletzt wurden betont die bischöfliche Kommission “Justitia et Pax”: “Pakistan steht weltweit an zweiter Stelle, was die Zahl der Schulabbrüche anbelangt, und nur 5% der Schüler studieren später an Universitäten. Deshalb muss die Regierung alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, damit die Bildungseinrichtungen und alle, die sich für ein besseres Pakistan einsetzen geschützt werden”.
“Dieses tragische Ereignis hat das ganze Land schockiert”, so die bischöfliche Kommission in einer Verlautbarung, „Wir beten für die unschuldigen Opfer dieses verheerenden Anschlags und ihre Familien. Gott möge ihnen die Kraft zur Verarbeitung dieses irreparablen Verlusts schenken”. (PA) (Fides 21/1/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network