ASIEN/BAHRAIN - Einweihung der Kathedrale “Unserer Lieben Frau von Arabien“ steht bevor

Montag, 29 November 2021 mittlerer osten   ortskirchen   migranten   evangelisierung   mission   islam   dialog   bruderschaft  

Manama (Fides) - Sie wird Unserer Lieben Frau von Arabien geweiht und eine der wichtigsten katholischen Kirchen der arabischen Halbinsel auch Sitz des Apostolischen Vikariats von Nordarabien sein: die Kathedrale des Königreichs Bahrain in der Gemeinde Awali wird in den kommenden Wochen, unmittelbar nach dem Fest der Unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria, eingeweiht werden. Kardinal Luis Antonio Tagle, Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, wird das Gotteshaus am Freitag, 10. Dezember, einweihen. An der Einweihungszeremonie wird aufgrund der den örtlichen Behörden zur Bekämpfung der Pandemie erlassenen Vorschriften nur eine zahlenmäßig kleine Vertretung der örtlichen katholischen Gemeinde teilnehmen. Am Tag zuvor wird die zivile Eröffnung des Gotteshauses in Anwesenheit von König Hamad bin Isa al Kalifa stattfinden.
Die neue Kathedrale von Bahrain wird Platz für 2.300 Personen bieten. Ihre Einweihung und Weihe ist der Höhepunkt eines langen Prozesses, dessen verschiedene Phasen sinnbildlich für die Dynamik und die Bedingungen sind, unter denen das kirchliche Leben so vieler christlicher Gemeinschaften auf der arabischen Halbinsel gedeiht.
Im Februar 2013 hatte der Comboni-Missionar und Erzbischof Camillo Ballin, Apostolischer Vikar von Nordarabien, gegenüber Fides die Nachricht bestätigt, dass der König von Bahrain dem Apostolischen Vikariat ein Grundstück von 9.000 Quadratmetern geschenkt hat, "auf dem wir die neue Kirche bauen werden" (vgl. Fides 13/2/2013). Mit feinem spirituellem Gespür bemerkte der Erzbischof sofort, dass die Urkunde der königlichen Schenkung das Datum des 11. Februar trug, des Tages, an dem die katholische Kirche das Fest der seligen Jungfrau Maria von Lourdes feiert. "Unsere Gebete sind erhört worden. Die Gottesmutter von Arabien ist tatsächlich fähig, Wunder zu wirken", schrieb Erzbischof Ballin damals. Am 19. Mai 2014 überreichte König Hamad bin Isa bei seinem Besuch bei Papst Franziskus im Vatikan dem Pontifex persönlich ein Plastikmodell der im Bau befindlichen Kathedrale (siehe Foto).
In Bahrain leben etwa 80.000 Katholiken, meist Arbeiter aus Asien, vor allem Filipinos und Inder. Das Territorium des Königreichs Bahrain besteht aus einem Archipel von 33 Inseln an der Westküste des Persischen Golfs. Das Land, das von der königlichen Familie Al Khalifa regiert wird, war früher ein Emirat, das 2002 zu einer konstitutionellen Monarchie wurde. Die Gemeinde Awali, in der sich die neue Kirche befindet, liegt auf einer kleinen Insel im Zentrum des Königreichs und wurde in den 1930er Jahren von der Bahrain Petroleum Company gegründet. Sie wird hauptsächlich von Wanderarbeitern verschiedener Nationalitäten bewohnt, die meist in Ölraffinerien beschäftigt sind.
Die Einweihung der Kathedrale Unserer Lieben Frau von Arabien ist auch im Hinblick auf die jüngste offizielle Einladung des Papst Franziskus zu einem Besuch in Bahrain von Bedeutung. Die offizielle Einladung des Monarchen (vgl. Fides 26/11/2021) wurde dem Papst von Scheich Khalid bin Ahmed bin Mohammed Al Khalifa, dem Berater Seiner Majestät für diplomatische Angelegenheiten, überbracht, der am Donnerstag, den 25. November, im Vatikan sowohl vom Bischof von Rom als auch von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin empfangen wurde.
(GV) (Fides 29/11/2021)


Teilen:
mittlerer osten


ortskirchen


migranten


evangelisierung


mission


islam


dialog


bruderschaft