AMERIKA/ARGENTINIEN - Bischof Oivera fordert „glaubwürdige“ Justiz

Dienstag, 23 Juni 2020 menschenrechte   solidarietät   gerechtigkeit    

Facebook

Buenos Aires (Fides) – Die argentinische Zeitung “La Nación” veröffentlichte am Samstag, den 20. Juni, einen offenen Brief des argentinische Militärbischof Santiago Olivera zum Tag der argentinischen Flagge und zum Todestag von General Manuel Belgrano, dem Schöpfer dieser Flagge.
In seinem Brief mit dem Titel "Gerechtigkeit und Menschlichkeit" betont der Militärbischof: "Als Glaubender darf ich nicht schweigen und mich im Stillen trösten, wenn in diesem Moment in unserem geliebten Argentinien die Rechte vieler Menschen weiterhin schwer verletzt werden, insbesondere der Gläubigen, die mir die Kirche anvertraut hat".
Der Militäbirschof bittet in seinem Schreiben um die Wiederherstellung einer „glaubwürdigen Justiz“, die sich frei von Ideologien und Parteilichkeit, der „harten und schwierigen Arbeit der Wahrheitsfindung" widment, und drückt sein Bedauern im Hinblick auf "das Fehlen von Menschlichkeit" aus. "viele Gefangene werden unmenschlich behandelt, die zum Teil schon älter und viele Jahre krank sind und über die vorgesehene Haftzeit hinaus gefangen gehalten werden."
„Wir müssen dringend echte Brücken bauen”, so der Bischof abschließend, „damit die Wiederherstellung der Prinzipien gewährleisten wird, die die Menschenrechte aller Bewohner der zivilisierten Welt in den letzten zwei Jahrhunderten geschützt haben. Die Grundlage einer Republik sollte die Rechtsstaatlichkeit und nicht der Hass sein.“
(CE)(Fides 23/06/2020)


Teilen: