AFRIKA/TANSANIA - Corona-Pandemie: Ortskirche sammelt Spenden für den Nothilfefonds des Papstes

Dienstag, 5 Mai 2020 solidarietät     papst franziskus  

Dar es Salaam (Agenzia Fides) – Mit Blick auf die COVID-19-Pandemie bat Papst Franziskus die katholische Weltkirche um Gebete und Spenden, um all jenen zu helfen, die insbesondere in Missionsländern unter den Folgen der Pandemie leiden,
Auf den Appell des Heiligen Vaters antwortete die Kirche in Tansania bereits mit verschiedenen spirituellen und materielle Initiativen. In jeder Diözese wurden verschiedene Aufklärungskampagnen gestartet, um die Menschen lokal und global über diese Herausforderung zu informieren. Einzelne Gemeindepfarrer brachten geistliche Initiativen auf den Weg um die Fürsprache Gottes in der Krise zu erbitten: Gottesdienste, Gebetsnovenen, Fürbitten um göttlichen Barmherzigkeit, Rosenkranzgebete und andere besonderer Gebete für dieses Anliegen. Ein besonders Gebet wurde auch von der Bischofskonferenz verfasst und wird derzeit in allen Diözesen während der heiligen Messe gebetet.
Zur Gewährleistung von materiellen Hilfen laufen bereits verschiedene Spendeaktionen. Die Bischofskonferenz forderte die Diözese auf, besonddere Kolekten in Zusammenarbeit mit der Nationaldirektion der Päpstlichen Missionswerke auf den Weg zu bringen, die vom Heiligen Stuhl mit der Aufgabe betraut wurde, solche Spenden zu sammeln. Um die Bereitstellung solcher Spenden durch Diözesen oder Einzelpersonen zu erleichtern, wurde ein spezielles Spendenkonto eingerichtet.
(J.M.) (L.M.) (Fides 5/5/2020)


Teilen: