AMERIKA/KOLUMBIEN - Pauliner laden junge Menschen zum digitalen Kreuzweg ein

Mittwoch, 8 April 2020   gebet   jugendliche   medien    

Bogotà (Fides) - Angesichst der Beschränkungen durhc die COVID-19-Pandemie bot Gesellschaft des heiligen Paulus (Ordensprovinz Kolumbien, Ecuador, Panama) eine "digitale Via Crucis" an, zu der junge Menschen aus verschiedenen Ländern nicht nur in Lateinamerika eingeladen waren: Kolumbien, Chile, Paraguay, Costa Rica, Peru, Mexiko, USA, Kanada, Venezuela und Spanien. Viele folgten der Einladung und nahmen an diesem Projekt teil, um gemeinsam für die Gesundheit der Welt und für die Opfer dieser Pandemie zu beten und für die die Familien, die den Verlust ihrer Angehörigen betrauern.
Getreu des besonderen Charisma des Ordens, durch soziale Kommunikation zu evangelisieren, wollten die Pauliner junge Menschen aus verschiedenen Ländern zusammenbringen, um diese Fastenzeit von zu Hause aus zu mitzuerleben, durch Gebet, Gesang und Botschaften der Einheit und unter Wahrung der von den Regierungen auferlegten Bestimmungen, um zu Hause zu bleiben (# QuédateEnCasa # UnidosEnOración). Das audiovisuelle Projekt wurde auf der San Pablo Colombia Fanpage (Facebook live von @sanpablocol) und auf dem offiziellen San Pablo-Kanal auf YouTube (@sanpablocol) veröffentlicht.
(SL) (Fides 08/04/2020)


Teilen: