ASIEN/LIBANON - Gipfeltreffen in Bkerké: Religionsvertreter lehnen US-Entscheidung ab

Donnerstag, 14 Dezember 2017 mittlerer osten   ostkirchen     islam   dialog   geopolitik  

twitter (@lorientlejour)

Bkerké (Fides) – Jeder einseitige Versuch mit dem Ziel Jerusalem als Hauptstadt Israels zu etablieren sei „unfair“ und im verstoße gegen alle internationalen Konventionen zum Profil der Heiligen Stadt. Dies betonte der maronitische Patriarch Bechara Boutros Rai bei der Eröffnung des Gipfeltreffens der Religionswerterer im Sitz des Patriarchats in Bkerke bei dem eine gemeinsame Position zur Entscheidung Trumps die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, formuliert werden soll. Alle wichtigen im Libanon vertretenen Religionsgemeinschaften nehmen am „Gipfel“ in Bkerke teil, darunter auch der sunnitische Großmufti Abdellatif Daryan, der schiitische Mufti Kabalan, der armenisch-apostolische Katholikos Aram I., der Vertreter der Drusen, der syrisch-katholische Patriarch Ignatius Youssif III. Younan, der griechisch-katholische Patriarch Youssef Absi.
Der maronitische Patriarch Rai erinnerte in seiner Rede erneut auch daran, dass internationalen Resolutionen respektiert werden sollen, die den Sonderstatuts Jerusalems und der heiligen Stätten von Juden, Christen und Muslime schützen. Der libanesische Großmufti Daryan bekräftigte die Unterstützung für Palästinenser "in ihrem Kampf für Gerechtigkeit" und in ihrem "legitimen Recht auf Widerstand".
(GV) (Fides 14/12/2017)


Teilen: