AMERIKA/NICARAGUA - Bischöfe zur Wahl am 5. November: “Wir müssen selbst aktiv werden”

Montag, 23 Oktober 2017 politik   wahlen   bischöfe   bischofskonferenzen  

CEN

Matagalpa (Fides) – Zwei Wochen vor den Kommunalwahlen am kommenden 5. November veröffentlichten die Bischöfe von Nicaragua eine Botschaft, in der sie alle Bürger dazu auffordern selbst aktiv an der Zukunft des Landes mitzuwirken.
“Als Bischofskonferenz vertreten wir die Ansicht, dass die meisten Probleme des Sektors dieselben sind, mit denen wir uns bereits in einer Verlautbarung vom 26. September 2012 (Nr.5) befasst haben sowie in dem Dokument, das wir nach dem Dialog mit dem Präsidenten am 21. Mai 2014 (Nr.39) veröffentlicht haben", heißt es in der aktuellen Botschaft. "Die Entmutigung kann dazu führen, dass wir uns zurückziehen, um uns selbst zu schützen, doch dies führt zur sozialen Blindheit. Wir dürfen nicht warten, bis die Situation sich zuspitzt, bis wir uns unserer Verantwortlichkeit im Hinblick auf politische und soziale Themen bewusst werden", so die Bischöfe weiter.
"Die Demoralisierung eines Volkes führt zu Apathie”, so die Bischöfe weiter, “und dazu dass Entscheidungen anderen überlassen werden; doch wir dürfen nicht vergessen, dass wir, die Bevölkerung von Nicaragua, das letzte Wort haben und über den Horizont unseres Landes entscheiden können. Die Kraft, die eine Gesellschaft verändert, ist die des Volkes, das von der Gerechtigkeit und der Freiheit ermutigt wird und die Tugend des Gemeinwohls, der Wahrheit und der sozialen Gerechtigkeit anstrebt. Wir sind Hauptdarsteller nicht Zuschauer!". “Im Kontext der heutigen Welt, in der die Politik wenig Wertschätzung genießt, brauchen wir dringend Politiker, die mit Mitgefühl dienen".
Abschließend erinnern die Bischöfe daran, dass "die Arbeit der Autoritäten, wenn sie als Dienst der Liebe verstanden wird, Schlüssel zur Reform der Politik in Nicaragua ist, und in allen gemeinschaftlichen Strukturen und Initiativen der Inklusion Wirklichkeit wird". Schließlich bitten die Bischöfe um das Gebet für die Wahl: „Die Kraft des Gebets kann die Geschichte leiten, weshalb wir alle Priester Ordensleute und Gläubigen dazu aufrufen in den Tagen vor der Wahl, Tage des Gebets in den Gemeinden zu veranstalten".
Auch der Weihbischof von Managua, Silvio Báez, wünscht sich in einem Kommentar zur Botschaft der Bischöfe mehr Eigeninitiative der Bürger, “denn dies ist das Herzstück des Dokuments, weil das Problem in Nicaragua kein Problem des Wahlsystems, sondern ein Problem des politischen Bewusstseins der Bürger ist“.
(CE) (Fides 23/10/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network