ASIEN/PHILIPPINEN - Pfarrer Chito: “Meine Entführung war der Wille Gottes”

Mittwoch, 20 September 2017 islam   terrorismus   entführung   ortskirchen   christentum   isis   gewalt   frieden   dialog   päpstliche missionswerke  

Manila (Fides) – “Meine Entführung war der Wille Gottes. Eine Prüfung, die er für mich wollte. Ich vertraue auf ihn. Meine Zukunft sehe ich nur auf Marawi: Christen und Muslime sind Brüder und Schwestern und wir Glauben an den einen Gott”, so Pfarrer Teresito Soganub (“Pfarrer Chito”), der am 23. Mai von den Terroristen der “Maute”-Bewegung nach der Belagerung der Stadt Marawi auf der Insel Mindanao entführt und nach 117tägiger Geiselhaft wieder freigelassen wurde. In den Händen der Gruppe mit Verbindungen zum Islamischen Staat befinden sich 40 weitere Geiseln.
Bei seiner Ankunft in Manila berichtete Pfarrer Chito über seine Entführung, aus der er nach eigenen Angaben nie fliehen wollte, “weil er das Schicksal der anderen Geiseln teilen wollte”. Der katholische Geistliche danke der Armee für ihre Bemühungen bei der Freilassung und “all denen, die für uns und unser Überleben gebetet haben”. Auf Marawi will sich Pfarrer Chito auch künftig für Dialog und Friedensarbeit einsetzen: “Christen und Muslime glauben an einen Gott und wir wollen in Frieden leben”, betont er in diesem Zusammenhang.
Bischof Edwin De La Pena von Marawi erklärt unterdessen, dass “Pfarrer Chito zunächst eine Ruhepause machen wird, bevor er wieder als Seelsorger und Mitarbeiter der Apostolischen Prälatur Marawi tätig sein wird”. “Die Freilassung von Pfarrer Chito macht uns Hoffnung für die anderen Geiseln, unter denen sich auch Katholiken befinden”, so der Bischof. „Wir wünschen uns, dass der Krieg bald zu Ende geht und die Einwohner von Marawi in ihre Häuser zurückkehren und ihre Leben und ihre Stadt wieder aufbauen können”.
In diesem Zusammenhang bittet der Bischof katholische Gemeinden im ganzen Land sich der von der Krise in Marawi betroffenen Gemeinden anzunehmen, “damit wir den einheimischen Gemeinden beim langfristigen Wiederaufbau helfen können“. “Das gemeinsame Bemühen der ganzen katholischen Kirche auf den Philippinen wird für die betroffenen Gemeinden eine Botschaft der Hoffnung sein”, so Bischof De La Peña.
Im Rahmen der Initiative “Adoptiere eine Gemeinde”, will die Apostolische Präfektur Marawi in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband der Philippinen und dem Missionsorden der Redemptoristen helfen.
Ein Spendenaufruf soll auch für den Wiederaufbau der Kathedrale in Marawi auf den Weg gebracht werden. Dabei will die Apostolische Präfekt auch um einen außerordentlichen Zuschuss der Päpstlichen Missionswerke bitten.
(PA) (Fides 20/9/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network
islam


terrorismus


entführung


ortskirchen


christentum


isis


gewalt


frieden


dialog


päpstliche missionswerke