ASIEN/LIBANON - “Zukunfts"-Partei will Präsidentschaftskandidatur von Michel Aoun unterstützen: Maronitischer Patriarch ist vorsichtig optimistisch

Mittwoch, 19 Oktober 2016 politik   internationale politik   wahlen   sektierertum  

Beirut (Fides) – Die sunnitische “Zukunfts”-Partei unter Leitung von Saad Hariri erklärt sich bereit, möglicherweise die Präsidentschaftskandidatur des Maroniten Michel Aoun von der mit der schiitischen Hisbollah verbündeten “Freien Patriotischen Bewegung” zu unterstützen.
Hariri und Aoun sollen sich – nach Angaben libanesischer Tageszeitungen – vor zwei Wochen zu Gesprächen getroffen haben. Auf die Nachricht über ein eventuelles Bündnis zwischen den Beiden, das dem Maroniten Aoun den Weg zum Präsidentenamt ebnen würde reagierte der Parlamentsvorsitzende Nabih Berri von der schiitischen Amal-Partei mit Kritik: er befürchtet eine sunnita-maronita Achse, die schiitische Kräfte erneut an den Rand der politischen und sozialen Bühne drängen will, nachdem diese in den Vereinbarungen von Taif im Jahr 1989 als wesentlicher Bestandteil des komplexen politischen Gleichgewichts anerkannt wurden.
Vorsichtig optimistisch äußert sich gegenüber libanesischen Journalisten hingegen der mahrontische Patriarch, Kardinal Boutros Bechara Rai: ”Wir hoffen, wie wir bereits in der Vergangenheit betonten, dass sich solche Versuche konkretisieren zum Wohl des Libanon und aller Libanesen. Ich hatte noch keine Gelegenheit zu einem Gespräch mit Saad Hariri, doch ich hoffe, dass die Kontaktaufnahme gelingt, denn nach zweieinhalb Jahren ohne Präsidenten ist es an der Zeit, dass der Libanon wieder einen Präsidenten hat”.
(GV) (Fides 19/10/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network