ASIEN/INDONESIEN - Katholischer Religionslehrer in Papua ermordet

Mittwoch, 14 September 2016 jugendliche   gerechtigkeit   gewalt  

Unicef

Timika (Fides) - "Wir sind schockiert und verurteilen diese barbarische Geste der Gewalt an einem Unschudligen. Wir suchen nun nach den Gründen für dieses Verbrechen und wir bitten alle jungen Menschen in Indonesien um das Gebet für Esra und seine Familie”, so der Geschäftsführer der bischöflichen Kommission für Jugendarbeit, Antonius Haryanto, nach dem brutalen Mord an dem 27jährigen Religionslehrer Esra Patatang am vergangenen 12. September, der im distrikt Puncak Jaya in der Dieözese Timika im Süden von Papua durch einen Schuss in die Schläfe getötet wurde.
"Wir wissen nicht, wer sich hinter dieser Hinrichtung verbirgt. Esra ist Opfer derer, die ihre Ziele mit Gewalt durchsetzen wollen. Esra bleibt ein Vorbild für junge Menschen in Indonesien wegen seiner Hingabe und Hilfsbereitschaft in einer angespannten und schwierigen sozialen Situation, wie sie in Papua herrscht", so Pfarrer Haryanto,
"Wir werden die Täter dieses barbarischen und unmenschlichen Mordes festnehmen, die einen Menschen getötet haben, der sein Leben der Erziehung von Kindern gewidmet hat”, betont unterdessen der örtliche Polizeischef.
Der 27jährige Esra Patatang unterrichtete seit zwei Jahren in der Grundschule SDN Kulirik in Mulia im Distrikt Puncak Jaya. Außerdem leitete er eine Jugendgruppe in der Pfarrei Illaga inlia. Ezra soll auf der indoneischen Insel Sulawesi in seinem Heimatort Luwuk beigesetzt werden. (PA-PCP) (Fides 14/9/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network