AMERIKA/BRASILIEN - Bischöfe zum Fest der Unabhängigkeit: “Die Brasilianer sind fähig, Schwierigkeiten zu meistern”

Mittwoch, 7 September 2016 bischofskonferenzen  

Brasilia (Fides) – Am heutigen 7. September feiert Brasilien das Fest der Unabhängigkeit von Portugal (7 September 1822). Aus diesem Anlass veröffentlichten die Bischöfe ein Grußwort mit dem Titel “Die Hoffnung lässt nicht zugrunde gehen” (Röm 5,5).
“Die Brasilianische Bischofskonferenz möchte anlässlich der Feiern zum Tag der Unabhängigkeit am 7. September daran erinnern, dass Brasilien ein freies, souveränes und religiöses Land ist. Es ist eine der zehn größten Volkswirtschaften der Welt, ein großes und vielfältiges Land, in dem 200 Millionen Brasilianer in Brasilianerinnen leben. Das Land zeugt von einer Geschichte, die auf Unterschieden, Toleranz und einem friedlichen zusammenleben basiert”, heißt es zu Beginn der Botschaft.
Im Bewusstsein, dass das Land “einen traurigen Moment seiner Geschichte erlebt”, da “ethische und moralische Werte fehlen, was zu einer schweren politischen, wirtschaftlichen und sozialen Krise führt”, warnen die Bischöfe vor einer Zuspitzung der sozialen Ungleichheit, wenn politische Maßnahmen zunichte gemacht werden.
“Wir wissen, wie schwierig die aktuelle Lage ist”, so die Bischöfe weiter, “doch wir wissen auch, dass die Brasilianer fähig sind, Schwierigkeiten zu meistern und zwar auf friedliche Art und Weise. Die Institutionen müssen in einem Rechtsstaat ihre Pflichten erfüllen und zwar zum Wohl des Volkes und nicht aus eigenen Interessen. Die Verfassung des Jahres 1988 ist das Ergebnis der Volksbeteiligung und schützt die brasilianische Demokratie, weshalb sie entschlossen verteidigt werden muss”.
Abschließend erinnern die Bischöfe an die Kommunalwahlen am kommenden 2. Oktober und fordern die Bürger zu einer “aktiven und verantwortungsvollen Teilnahme” auf. “Das Fest der Unabhängigkeit ist Gelegenheit, das Engagement des brasilianischen Volkes für die Demokratie durch den Dialog und das unermüdliche Bemühen um Frieden unter Beweis zu stellen, damit ein brüderliches und gerechtes Brasilien entsteht”.
(SL) (Fides 7/9/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network