ASIEN/SRI LANKA - Die erste Selige Sri Lankas war eine “geweihte Jungfrau”

Samstag, 9 Juli 2016 ortskirchen   evangelisierung  

Chilaw diocese

Chilaw (Fides) - Helena, eine geweihte Jungfrau aus der Pfarrei Gonawila in der Diözese Chilaw in Sri Lanka wird die Selige aus Sri Lanka sein. Dies bestätigt Bischof Valence Mendis mit, der ein Schreiben von der Kongregation für die Selig-und Heiligsprechungsverfahren im Vatikan erhielt und dies auch den anderen Bischöfen des Landes und den Priestern seiner Diözese mitteilte.
Der Generalvikar der Diözese Chilaw, Pfarrer Fernando Chaminda, betont, dass der Bischof “eine Kommission geschaffen und einen Postulator ernannt hat, die den Seligsprechungsprozess auf diözesaner Ebene eröffnen". "Wir sind sehr glücklich und die Menschen freuen sich für Helena, die geweihte Jungfrau, die Gott an die erste Stelle gestellt hat und damit Vorbild für viele Frauen und Laiengläubige in der heutigen Kirche ist”, so der Generalvikar weiter. In etwa einem Monat soll Mitte August ein Gonawila ein Danksagungsgottesdienst stattfinden.
Helena wurde am 18. Oktober 1848 in Gonawila geboren. Sie war das jüngste von sieben Kindern und hatte vier Brüder und zwei Schwestern. Seit der Erstkommunion hatte sie den Wunsch verspürt, sich ganz Christus zu widmen. Zusammen mit anderen Frauen schloss sie sich einem Säkularinstitut in der Gemeinde an und widmete sich im Dienst der Kirche der Meditation und dem Gebet. Im Jahr 1870 traten im Zeichen der Teilhabe am Leiden Christi fünf Wunden am Körber der jungen Frau auf. Sie starb am 6. Februar 1931 im hohen Alter von 82 Jahren. Ihre sterblichen Überreste ruhen auf dem Friedhof der St. Josephs-Kirche in Gonawila.
(PA) (Fides 9/7/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network