ASIEN/SRI LANKA - Sternsinger unterstützen Flutopfer in Sri Lanka: über eine Million Menschen betroffen

Dienstag, 15 Februar 2011

Aachen (Fidesdienst) - Seit dem 9. Januar regnet es in weiten Teilen Sri Lankas, vor allem im Osten und Nordosten ununterbrochen. Über eine Million Menschen sind von den Überschwemmungen betroffen. Mit einem Nothilfepaket in Höhe von 30.000 Euro helfen die Sternsinger den Menschen in Sri Lanka, die von den massiven Regefällen betroffen sind. Dies teilt die Aktion Dreikönigssingen in einer Verlautbarung mit, die dem Fidesdienst vorliegt.
„Mit Hilfe der Sternsinger können Nothilfepakete für rund 670 Familien zusammengestellt werden. Schätzungsweise 2.700 Kinder können wir so erreichen“, sagt Dorothee Schmidt, Länderreferentin im Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. In den Paketen enthalten sind unter anderem Reis, Hülsenfrüchte, Milchpulver, und Trinkwasser. In engster Absprache mit dem Partner vor Ort, Pater Nihal Liyanage von den Salesianern Don Bosco, konzentriert sich die Hilfe der Sternsinger auf die Gebiete im Nordosten, die Versorgung der Menschen dort wird von der Region Vavuniya aus organisiert.
Die Wassermassen haben die teilweise ohnehin schlechte Infrastruktur in den betroffenen Regionen stark geschwächt. Rund 325.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen und werden in Notunterkünften versorgt. Große Teile der Reisanbauflächen sind zerstört. „In einem Land, in dem die meisten Menschen von der Landwirtschaft leben, ist das ein großes Problem, so Schmidt.
Die Aktion Dreikönigssingen hat seit dem offiziellen Ende des Bürgerkriegs in Sri Lanka 2009 Nothilfe für Flüchtlinge geleistet, psychosoziale Arbeit für traumatisierte Kinder ermöglicht und Kinderschutzprogramme ins Leben gerufen. Eine besondere Herausforderung für die nächste Zeit wird vor allem der Wiederaufbau der Infrastruktur und der Landwirtschaft sein. (MS) (Fidesdienst, 15/02/2011)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network