ASIEN/VIETNAM - Bischöfe würdigen Beitrag der Ordensleute zur Verkündigung des Evangeliums

Mittwoch, 23 Februar 2022 evangelisierung   gottgeweihtes leben   orden    

Hanoi (Fides) - Die Personen des geweihten Lebens in Vietnam seien zu einer ständigen Erneuerung ihres geistlichen Lebens und zu einem freudigen missionarischen Dienst aufgerufen, um die Lehre Jesu zu zeigen, sein Antlitz zu verkörpern und das Evangelium zu verbreiten. So die Teilnehmer des Treffens zum Thema "Ordensleute in der Pfarrgemeinde", das Pater Alphonso Pham Hung im Rahmen des synodalen Weges zur Vorbereitung auf die Bischofssynode in der Erzdiözese Hanoi organisiert hat.
An dem Treffen in Anwesenheit von Erzbischof Joseph Vu Van Thien nahmen zahlreiche Mitglieder von Ordensinstituten und Kongregationen aus der gesamten Erzdiözese teil. Die Anwesenden erörterten die Herausforderungen der Arbeit in den Pfarreien und im Hinblick auf die Beziehungen zu den Ordensinstituten und zeigten Wege auf, wie der Lebensrhythmus der Ordensgemeinschaft und der der Pfarrgemeinde in Einklang gebracht werden kann. Die Teilnehmer forderten dabei eine umfassende Zusammenarbeit zwischen Ordensleuten, Priestern und Laien, um "gemeinsam dem Heil und der Verkündigung des Evangeliums in der Pfarrei zu dienen".
Auch missionarische Perspektiven wurden angesprochen, und alle Anwesenden äußerten in diesem Zusammenhang den Wunsch, den missionarischen Dienst effektiver zu gestalten. Erzbischof Joseph Thien dankte den geweihten Männern und Frauen für ihre Arbit und brachte den Wunsch der Erzdiözese Hanoi zum Ausdruck, dass sich Ordensmänner und -frauen stärker an den apostolischen Aktivitäten beteiligen. Erzbischof Joseph rief die Ordensfrauen und -männer dazu auf, "der Welt durch ihr Leben und ihre Sendung zu zeigen, dass Gott existiert". Er fuhr fort: "Die derzeitige gesellschaftliche Situation ist von großen Herausforderungen und Leid geprägt. In diesem Zusammenhang sollte jeder Ordensmann oder jede Ordensfrau seine oder ihre Sendung mit Freude erfüllen. Wie Papst Franziskus gesagt hat: Wo ein geweihter Mensch ist, da ist Freude".
Die Ordensleute leisteten in der Zeit der Pandemie einen wertvollen Beitrag, betonte auch der Apostolische Nuntius in Vietnam, Erzbischof Marek Zalewski, bei einer Begegnung mit Ordensleuten im Rahmen eines Besuchs in der Erzdiözese Ho Chi Minh während seines Pastoralbesuchs. Der Nuntius erwähnte bei diesem Anlass auch die vielen Priester, Ordensleute und Freiwilligen, die sich während der Covid-19-Pandemie um die Kranken kümmern: "Was ihr für die Kranken und Schwachen tut, ist für Jesus Christus selbst", sagte er. Erzbischof Joseph Nguyen Nang von Ho Chi Minh-Stadt, wies darauf hin, dass "die Leidenden und Kranken neben der Behandlung auch geistlichen Trost brauchen und die Arbeit der Freiwilligen und Ordensleute ihnen Hoffnung gegeben hat. Dies ist ein authentisches evangelisches Zeugnis. Gott nutzt seine Kirche, um den Menschen seine Liebe zu bringen“.
Im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes unter Vorsitz von Erzbischof Zalewski in Kathedrale von Hochiminh-Stadt überreichte der Apostolische Nuntius am 19. Februar im Namen von Papst Franziskus das Pallium an Erzbischof Joseph Nguyen Nang.
(AD-PA) (Fides 23/2/2021)


Teilen: