AFRIKA/COTE D’IVOIRE - Corona-Pandemie: Katholische Radiosender übertragen täglich heilige Messen

Mittwoch, 25 März 2020   ortskirchen     medien  

Abidjan (Fides) – Die Bischöfe der Elfenbeinküste hatten in ihrer Erklärung vom 17. März zu den Coronavirus-Schutzmaßnahmen den Gläubigen eine Reihe von Empfehlungen gegeben, darunter das Versammlungsverbot für Zusammenkünfte von mehr als 50 Personen und die Aussetzung des Kreuzwegs, von Wallfahrten und Katecheseveranstaltungen (vgl. Fides 18/03/2020). Die Bischofskonferenz bat die einzelnen Diözeses Gottesdienste gemäß den von der Regierung im Kampf gegen COVID-19 festgelegten Standards zu gestalten.
Gleichsam baten dBischöfe die katholischen Medien, Messen und andere Andachten für die Gläubigen zuhause zu übertragen. Auf diese Empfehlung hin traf der Sender „Radio Nationale Catholique de Côte d'Ivoire (RNC)” entsprechende Vorkehrungen, damit die Gläubige zuhause jeden Tag die Messe mitfeiern können.
 “Wir haben uns mit Priestern in Verbindung gesetzt, so dass die Messe jeden Tag um 6.15, 12 und 18 Uhr ausgestrahlt wird, während Sonntagsmessen um 7, 9 und 11 Uhr live übertragen werden", so Pfarrer Emile Vangah, Direktor des RNC. Der Sender bietet seinen Hörern auch spirituelle Andachten, die Via Crucis und eine Gebetsnovene an. "Unseres Radios wird es jeden Freitag um 12.00 Uhr und um 17.00 Uhr eine Via Crucis ausstrahlen. Darüber hinaus schlagen wir eine Gebetsnovene vor, die wir 'Novene zu Unserer Lieben Frau von Lourdes für die Gesundheit der Kranken' genannt haben, weil wir glauben, dass die Heilige Jungfrau von Lourdes den Kranken helfen kann. Die Novene wird vom vom 1. bis 8. April ausgestrahlt“. Neben RNC bieten viele andere katholische Medien den Gläubigen Übertragungen und Messen zur geistlichen Begleitung an.
Um die Ausbreitung des Coronavirus zu begrenzen, hat die ivorische Regierung am 13. März verschiedene Maßnahmen ergriffen. unter anderem ein Einreiseverbot für einen Zeitraum von 15 Tagen, das ab dem 16. März gilt und eventuelll verlängert werden kann. Dies gilt für die Einreise von nicht-ivorischen Reisenden aus Ländern mit über 100 bestätigten Coronainfektionsfällen. Gleichzeitig wurde die Schließung aller Schulen für einen Zeitraum von 30 Tagen und das Verbot von Versammlungen von über 50 Personen angeordnet.
(S.S.) (Fides 25/3/2020)


Teilen: