ASIEN/INDONESIEN - Rosenkranz für die “nationale Einheit” und das Zusammenleben der Religionen

Samstag, 4 November 2017 dialog   ortskirchen   gebet   religiöse minderheiten  

Jakarta (Fides) – Der Rosenkranz soll die nationale Einheit und das Zusammenleben zwischen den Religionen in Indonesien fördern. Das Gebet wird auch von Muslimen geschätzt, “den wir haben als Katholiken in Indonesien einen besonderen Rosenkranz erfunden, der die Einheit des Landes durch die beiden Farben der Flagge, rot und weiß, symbolisiert. Diesen Rosenkranz haben wir im Oktober jeden Tag gebetet und er erinnert uns daran, dass wir zu 100% Katholiken und zu 100% Indonesier. Es ist eine Ausdrucksform der Leibe zu unserem Land und ein Zeichen unseres Anliegens und unsere Wunsch die Prinzipien der Pancasila in der Republik Indonesien kontinuierlich zu verwirklichen", so Erzbischof Ignazio Suharyo von Jakarta.
Der Erzbischof traf sich in den vergangenen Tagen mit dem Vorsitzenden des "Asien Muslim Action Network” (AMAN Indonesia), Prof. Azyumardi Azra, ehemaliger Rektor islamischen Syarif Hidayatullah Universität in Jakarta und mit Shafii Maarif, der als “edler Vater” des indonesischen Islam bezeichnet wird und das Institut Maarif gründete und Vorsitzender der islamischen Organisation "Muhammadiyah" war. Im Rahmen ihrer Gespräche erinnerten die Religionsvertreter an das “Versprechen”, das junge Indonesier verschiedener Religionen am 28. Oktober 1928 bei ihrem Jugendkongress ablegten, als sie drei Ideale proklamierten, die Grundlage für die Unabhängigkeit des Landes werden sollten: ein Land, eine Nation, eine Sprache.
Prof. Azyumardi nahm bei diesem Anlass von Erzbischof Suharyo einen Rosenkranz entgegen, den er dann an Shafii Maarif weitergab. Suharyo beschrieb die Bedeutung des Gebets und erläuterte die Farbe der roten und weißen Perlen, die an die indonesische Flagge erinnern sollen. "Das Weiß erinnert an die Heiligkeit und die Sakralität, die reine und aufrichtige Liebe zu Gott. Rot ist das Symbol der Absicht mit Liebe die Wahrheit zu schützen, die auf dem Glauben gründet”, so Erzbischof Suharyo. Die Rosenkranzkette wird von der “Medaille der Barmherzigkeit” zusammengehalten, die auch das Symbol der Erzdiözese Jakarta ist.
Die Erzdiözese eröffnete das besondere Rosenkranzgebet für die Einheit der Nation in der Marienkathedrale in Jakarta am 1. Mai 2016. Seither beten Katholiken in den 65 Pfarreien der Erzdiözese den rot-weißen Rosenkranz jeweils im Mai und im Oktober. Angesichts der jüngsten radikalislamischen Strömungen im Land hat das Gebet heute noch eine tiefere Bedeutung. Die Liturgie-Kommission der Erzdiözese, die die Initiative auf den Weg brachte, erinnert daran, dass die Erzdiözese mit dem Rosenkranzgebet unter den Katholiken die Liebe zu ihrem Land und den Beitrag zur Einheit und zum sozialen und religiösen Frieden fördern will.
(PP-PA) (Fides 4/11/2017)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network