AFRIKA/UGANDA - Kardinal Filoni besucht Kampala zum 50jährigen Gründungsjubiläum der Erzdiözese

Donnerstag, 26 Oktober 2017 filoni   missionarische Öffentlichkeitsarbeit   ortskirchen  

Rom (Fides) – Der Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Kardinal Fernando Filoni besucht Uganda anlässlich der Feiern zum 50jährigen Gründungsjubiläum der Erzdiözese Kampala vom 26. bis 30 Oktober Uganda.
Am morgigen 27. Oktober wird er zunächst Kindern und Jugendlichen begegnen und danach im Ggaba National Major Seminary Priester, Ordensleute und Seminaristen treffen. Am Nachmittag steht der Höflichkeitsbesuch beim Präsidenten auf dem Programm und im Anschluss wird er in der St. Mary’s Kathedrale Ehepaare empfangen und das nach Papst Franziskus benannte Museum segnen.
Am Samstag, den 28. Oktober wird der Tag mit einem Treffen mit Katechisten und Lehrern im Heiligtum der Märtyrer in Munyonyo beginnen, wo der Kardinal auch einen Gottesdienst zelebrieren wird. Am Nachmittag besucht der Präfekt des Missionsdikasteriums ein Armenviertel in Kisenyi besuchen. Am 29. Oktober wird Kardinal Filoni den Schlussgottesdienst der Jubiläumsfeiern der Erzdiözese Kampala im Heiligtum der Ugandischen Märtyrer feiern. Am Montag, den 30. Oktober kehrt der Kardinal nach Rom zurück.
Die ugandischen Märtyrer wurden von Papst Benedikt XV. 1920 selig gesprochen und von Papst Paul VI. am 8. Oktober 1964 im Petersdom heiliggesprochen. Während seines Besuchs in Afrika weihte Papst Paul VI. 1969 das nach ihnen benannte Heiligtum in Namugongo ein. Am 7. Februar 1993 feierte dort auch Papst Johannes Paul II. im Rahmen seiner Reise nach Benin, Uganda und Khartum einen Gottesdienst. Auch Papst Franziskus besuchte das Heiligtum am 28. November 2015.
Die Erzdiözese Kampala wurde am 5. August 1966 errichtet und hat heute 4.242.000 Einwohner, davon 1.740.000 Katholiken. Es gibt 63 Pfarreien, 288 Weltpriester und 72 Ordenspriester, 160 Seminaristen, 285 Laienbrüder und 666 Schwestern. In Trägerschaft der katholischen Kirche befinden sich 398 Schulen und 69 Pflege- und Wohlfahrtseinrichtungen.
(SL) (Fides 26/10/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network