AMERIKA/KOLUMBIEN - Bischof von Arauca appelliert an ELN: “Der Friedensprozess muss glaubwürdig sein”

Dienstag, 26 September 2017 politik   bewaffnete gruppen   gewalt  

Twitter

Arauca (Fides) – “Ich appelliere an alle mit der Bitte, den Friedensprozess glaubwürdig zu gestalten, denn wir müssen den Menschen das Gefühl geben, dass es wahr ist und das wir es ernst meinen”, so Bischof Jaime Muñoz Pedroza von Arauca am Sonntag, den 24. September in einem Kommentar zur Eskalation der Gewalt in Arauca im Vorfeld der Unterzeichnung eines definitiven Waffenstillstands zwischen der Regierung und der Nationalen Befreiungsarmee ELN.
Bischof Jaime Muñoz Pedroza nimmt an den Verhandlungen zwischen Vertretern der ELN und der kolumbianischen Regierung in Quito (Ecuador) teil. "Ich hoffe, dass dieser Beginn des Waffenstillstands und die Beendigung der Konflikte ein erster Schritt sein wird. Es ist zwar ein kleiner Schritt, doch wenn weitere Schritte folgen, dann befinden wir uns auf einem Weg und können das Endziel erreichen”, so Bischof Muñoz Pedroza im Interview mit Radio Caracol.
"Die Situationen, wie wir sie seit langem erleben, muss sich ändern. Wir müssen das Leben aller, das Leben jedes Menschen respektieren oder wie Paolo VI. es sagte, wir müssen das Leben aller lieben, jeder Mensch trägt Verantwortung für das Leben aller”, so der Bischof von Arauca weiter.
Am Wochenende wurde in Arauca zwei junge Männer ermordet, eine Polizeistreife wurde mit Schusswaffen und Sprengstoff angegriffen und ein Polizeibeamter wurde verletzt, während zwei weitere Polizisten bei einem Mordanschlag verletzt wurden. Die Behörden machen die Guerillakämpfer der ELN dafür verantwortlich.
Bereits in der Vergangenheit bat der Bischof von Arauca um klarer Signale des Friedens seitens der ELN mit Blick auf den Friedensprozess (vgl. Fides 27/02/2017). Bischof Jaime Muñoz Pedroza beobachtet im Auftrag der Kolumbianischen Bischofskonferenz die Friedensgespräche zwischen der kolumbianischen Regierung und der ELN. Um eine solche kirchliche Begleitung der Friedensgespräche hatte die ELN von Beginn an gebeten (vgl. Fides 25/10/2016). Die Diözese Arauca war immer wieder Schauplatz des bewaffneten Kampfes der ELN.
(CE) (Fides, 26/09/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network