INDIEN - Salesianerpater regt Weihe Indiens an das Unbefleckte Herz der Jungfrau Maria an

Mittwoch, 31 Mai 2017 evangelisierung   bischöfe   marienverehrung   liturgie   gebet   priester   ortskirchen  

Bangalore (Fides) – Die Weihe Indiens an die Unbefleckte Jungfrau Maria regt der indische Pater Jose Kuttianimattathil von den Salesianern von Don Bosco in einem Schreiben an die Indische Bischofskonferenz (CBCI) an.
“Wir feiern das 100jährige Jubiläum der Erscheinung der Madonna von Fatima am 13. Juli 1917, als die Muttergottes den Seherkindern die Weihe Russlands an das Unbefleckte Herz nahe legte…Wir wissen, dass das russische Volk von Papst Pius XII. am 7. Juli 1952 und vom heiligen Papst Johannes Paul II. am 13. Mai 1982 dem Unbefleckten Herzen anvertraut wurde. Der heilige Johannes Paul II. hat die Weihe im Oktober 1983 und im März 1984 erneuert. Wir haben die Gnade dieser Weihe durch den Sturz des Kommunismus wahrnehmen können”, so Pater Jose.
“Heute sehen wir, dass sich die Christen in Indien mit Widerstand und Not konfrontiert sehen. In diesem Kontext können wir zur Gottesmutter beten und Indien dem Unbefleckten Herzen der Jungfrau Maria widmen und darum bitten, dass die Religionsfreiheit erhalten bleibt und die Menschen vor Verfolgung geschützt werden”, heißt es in dem Brief.
“Mein bescheidener Vorschlag besteht darin, dass die Indische Bischofskonferenz die Initiative ergreift, und das Land an einem geeigneten Datum dem Unbefleckten Herzen der Jungfrau Maria weiht, zum Beispiel am 8. Dezember 2017… Heute bleibt uns nur, fortwährend um den mütterlichen Schutz unsere himmlischen Mutter zu bitten”, so Pater Jose. Wie einheimische Beobachter berichte, soll der Vorschlag von der Bischofskonferenz schon bald in Betracht gezogen werden.
(SD-PA) (Fides 31/5/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network
evangelisierung


bischöfe


marienverehrung

liturgie


gebet


priester


ortskirchen