VATIKAN - Kardinal Filoni: "Priester und Ordensleute in Mongomo, steht auf und geht in und mit eurer Kirche!”

Dienstag, 23 Mai 2017 ortskirchen   filoni   priester   schwestern  

Mongomo (Fides) – “Meine Anwesenheit unter euch ist Ausdruck der Fürsorge des Heiligen Vaters und der Weltkirche für eure Kirche-Familie Gottes. In diesem Sinne möchte ich euch meine Unterstützung und meine Zuneigung direkt vermitteln und euch meines Gebets für den langen und schönen Weg versichern, der noch vor euch liegt, bis der Heilige Vater das Ziel verwirklicht ist, das der Heilige Vater durch die Errichtung dieser Diözese setzt, indem er den Bischöfen von Äquatorialguinea entgegen kommt”, so der Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Kardinal Fernando Filoni, bei der Begegnung mit den Priestern und Ordensleuten der Neuen Diözese Mongomo am Nachmittag des 22. Mai (vgl. Fides 17/5/2017).
“Ihr steht vor der großen Aufgabe, eine neue Diözese auf den Weg zu bringen, und die notwendigen Strukturen für die pastorale und administrative Organisation zu schaffen“ so der Kardinal weiter, „Doch mehr noch als Strukturen, braucht die Diözese jemanden, der sie mit einem Geist erfüllt. Ohne den missionarischen Geist werden die Strukturen, auch wenn sie gut organisiert sind, keine wahrhaft missionarische Kirche hervorbringen”. Wie der Apostel Paulus sage, müsse das spirituelle Leben des Priesters und der Ordnäsleute, „vom Geist Gottes beseelt und geleitet“ sein, so der Kardinal, der daran erinnert, dass die “Heiligung des Priesters vor allem durch die innige und tiefe Beziehung zu Gott, Oberhaupt und Hirte der Kirche stattfindet”. „Ihr seid berufen ein Leben im Zeichen der radikalen Christusnachfolge zu führen und wie Christus er keusch, arm und gehorsam zu sein”.
Der Kardinal appellierte sodann an aller Priester und Ordensleute der neuen Diözese: “Euer aller Mitwirken, als erste Mitarbeiter des Bischofs, ist unverzichtbar, wenn es darum geht eine Diözese auf den Weg zu bringen und voranzubringen. Ich lade euch deshalb ein, eure Identität und euer Amt als Priester in der Gemeinschaft mit dem Bischof zu leben, den der Herr auserwählt hat, damit er Vater und Hirte eurer Kirche ist. Leibt die Diözese. Seid bereit, treu und großherzig am Leben und an der Pastoral der Diözese teilzunehmen, indem ihr eure Qualitäten als Priester und bei der Pastoral aber auch eure organisatorischen Fähigkeiten zur Verfügung stellt. Ihr sollt die ganze Verantwortung spüren, wenn es darum geht der Diözese neue Impulse zu geben und ihre gute pastorale Führung zu garantieren”.
In diesem Zusammenhang erinnerte der Kardinal auch an Verhaltensweisen, „die die Wirksamkeit der Pastoral einschränken und das Bild des Priesters, der Hirte des Gottesvolkes ist, trüben oder das Bild der Ordensleute, die den keuschen, armen und gehorsamen Christus bezeugen sollen”. Dabei betonte er: “Ein Priester muss in Christus verliebt sein. Die moralische Autorität und die Glaubwürdigkeit, die ihn bei der Ausübung seines Amtes stützen, können ihren Ursprung nur in der Heiligkeit eures Lebens haben … Demzufolge sollt ihr treu und freudig euere priesterliche Identität und eure Identität als Ordensleute leben. Dabei sollt ihr den Gelübden der Armut, des Gehorsams und der Keuschheit treu sein”.
“Die wahre Armut lehrt uns hilfsbereit gegenüber unserem Volk zu sein und in der Liebe zu teilen. Sie kommt aber auch durch das einfache Leben zum Ausdruck und sie warnt uns vor materiellen Idealen, die den authentischen Sinn des Lebens trüben”, so der Kardinal weiter, „Der Gehorsam gegenüber Gott drückt sich auch in zwischenmenschlichen Beziehungen aus. Der Wille Gottes wird von der Kirche bestätigt. Deshalb sollt ihr eurem Bischof gegenüber gehorsam sein, wie eurem Vater. Gehorsam bedeutet ein Leben in der Logik des Evangeliums”, betonte der Kardinal, “Die Keuschheit muss ‘fruchtbar’ sein, d.h. eine Keuschheit, die in einer spirituelle Elternschaft zum Ausdruck kommt, und in der Ordensgemeinschaft im Zusammenleben und in der Zusammenarbeit”.
“Ihr müsst euren Brüdern und Schwestern das Wort des Lebens verkünden. Doch dies ist nur möglich, wenn eure Kirche sich in einem fortwährenden missionarischen Zustand befindet, d.h. wenn sie keine rein bürokratische Struktur ist … Priester und Ordensleute in Mongomo, steht auf und geht in und mit eurer Kirche!”, lautet der Auftrag von Kardinal Filoni abschließend.
(SL) (Fides 23/5/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network