ASIEN/INDIEN - Missionarinnen von der Nächstenliebe eröffnen neues Haus in Orissa

Samstag, 6 Mai 2017 armut   orden   evangelisierung   sozialeinrichtungen   ortskirchen  

Bhubaneswar (Fides) – Die Missionarinnen von der Nächstenliebe eröffnen ein neues Haus in Orissa. Das neue Haus des von Mutter Teresa von Kalkutta gegründeten Ordens befindet sich im Distrikt Kandhamal, der 2008 Schauplatz antichristlicher Gewalt war.
“Wir haben lange von der Eröffnung des Hauses eines Frauenordens in der Pfarrei vom heiligen Antonius von Padua in Salimaguchha im Distrikt Kandhamal geträumt“, so Erzbischof John Barwa Cuttack-Bhubaneswar, „Nun wurden wir von Gott erhört und die Missionarinnen von der Nächstenliebe waren bereit, ein Haus an diesem Ort zu eröffnen”.
Offiziell soll das Haus am kommenden 13. Mai 2017 eröffnet werden, am Fest der Gottesmutter von Fatima. “Ich danke der Generaloberen der Missionarinnen von der Nächstenliebe, Schwester Prema und Schwester Olivet, der Regionaloberen in Orissa dafür, dass sie unsere Einladung zur Zusammenarbeit in Kandhamal angenommen haben, so der Erzbischof.
“Wir freuen uns, dass wir ein Haus in diesem Distrikt eröffnen dürfen”, so Schwester Olivet, “Die Menschen brauchen unseren Dienst. Wir arbeiten unter den Armen und bringen den Samen des Gottesreichs in diesen Teil der Welt. Mithilfe der Gnade und der Barmherzigkeit Gottes werden wir unser Bestes tun und uns auf die Seite der Einheimische stellen, indem wir Arme versorgen und uns für das Gemeinwohl einsetzen und dabei den Glauben stärken und uns für Frieden und Harmonie in der Region einsetzen”. ´
(PA) (Fides 6/5/2018)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network