AFRIKA/UGANDA - Ugandische Soldaten beenden Operation gegen LRA-Anführer in der Zentralafrikanischen Republik

Donnerstag, 20 April 2017 bewaffnete gruppen  

Kampala (Fides)- Die Ugandische Armee beendet die Operation, in deren Rahmen der LRA- Anführer Joseph Kony festgenommen werden sollten, dessen Rebellenbewegung im Norden Ugandas entstand, seit Jahren aber auch im Südsudan und in der Demokratischen Republik Kongo und der Zentralafrikanischen Republik ihr Unwesen treibt.
Zuvor waren bereits die US-amerikanischen Soldaten abgezogen worden, die sich an der Operation gegen den Rebellenführer beteiligt hatten.
Nach Angaben eines ugandischen Militärsprechers hat die Rebellenbewegung derzeit nur noch rund 100 Kämpfer. Sie sei „schwach und ineffizient und bereits seit einiger Zeit keine wirkliche Gefahr mehr für die Sicherheit in Uganda und insbesondere in Norduganda“.
In rund 25 Jahren des Rebellenkampfes soll die LRA nach Angaben der Vereinten Nationen über 100.000 Menschen getötet und über 60.000 verschleppt haben.
(LM.) (Fides 20/4/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network