ASIEN/INDONESIEN - Neuer Erzbischof von Semarang wird den bevorstehenden Asiatischen Weltjungendtag begleiten

Mittwoch, 29 März 2017

Semarang (Fides) – Am kommenden 19. Mai wird Robertus Rubiyatmoko zum neuen Erzbischof von Semarang (Zentraljava) geweiht werden. Die erste kirchliche Großveranstaltung, an der er in seiner Eigenschaft als neuer Erzbischof teilnimmt ist der “Asia Youth Day” (AYD), die in drei Monaten in der Erzdiözese Semarang stattfinden wird. Vom 30. Juli bis 9. August werden über 3.000 junge Katholiken aus 29. Ländern in Yogakarta erwartet.
Der neue Erzbischof, betont, dass sich das Ereignis besonders gut mit dem Pastoralprogramm der Erzdiözese Semarang übereinstimmt: “Wir wünschen uns, dass die katholische Jugend der Erzdiözese Semarang und aus allen Ländern Asiens in einer multikulturellen Gesellschaft mutig das Licht Christi verkünden werden". Dabei sollen die jungen Katholiken “sich für Zusammenarbeit und die Entstehung von Netzwerken engagieren” und miteinander in Kontakt bleiben und anderen Religionen gegenüber offen sein.
Mit Blick auf seine bevorstehende Weihe betont der künftige Erzbischof, dass er noch kein Motto ausgewählt habe, sich dabei aber "von der Misericordiae Vultus inspirieren lassen werde". "Ich erhoffe mir die Fülle der Gnade des Heiligen Geistes, damit er mir jeden Tag die Fähigkeit schenkt, die Verantwortung als Hirte nach dem Willen Gottes und Übereinstimmung mit der Sendung der Weltkirche auszuüben”, so der katholische Geistliche.
Der künftige Erzbischof dankt in diesem Zusammenhang dem 2015 verstorbenen Vorgänger Johannes Maria Pujasumarta, der "die Grundalgen für die Pastoral der Gemeinschaft in Semerang gelegt und Richtlinien für die kommenden fünf Jahre Richtlinien festgelegt hat". Während der ersten fünf Jahre steht die “Kultur der Liebe” im Mittelpunkt, die zum Entstehen einer “inklusiven Gesellschaft in Indonesien beitragen soll”. "Trotz meiner menschlichen Schwäche ist für Gott nichts unmöglich” so Robertus Rubiyatmoko abschließend, „Ich vertraue auf das Geschenk seiner Gnade, damit ich nach seinem Willen handeln kann und ich vertraue auf das Gebet der Gläubigen für ihren Hirten“.
(PP- PA) (Fides 29/3/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network