ASIEN/LIBANON - Präsident Aoun ehrt Metropolit Georges Khodr mit der höchsten staatlichen Auszeichnung

Mittwoch, 1 Februar 2017 ostkirchen  

wikipedia

Beirut (Fides) – Der libanesische Präsident Michel Aoun würdigtet den griechisch-orthodoxen Metropoliten Georges Khodr mit der höchsten staatlichen Auszeichnung für Engagement im Dienst am Libanon und mutiges Auftreten aus Hingabe an das Gemeinwohl. An der feierlichen Zeremonie nahm auch der griechisch-orthodoxe Patriarch von Antiochien, Johannes X. teil. Mit Bezug auf das Lukasevangelium (“wer sich aber selbst erniedrigt, wird erhöht werden“) bezeichnete Metropolit Georges Khodr sein hohes alter als ideale Zeit für Bescheidenheit, die er gleichwohl als “Tor zur Tugend” betrachtet.
Der Metropolit ist in aller Welt als Lehrer der christlichen Spiritualität bekannt. Im Oktober 2015 äußerte er sich auch zum politischen Stillstand, der das Land seit Mai 2014 hinderte ein neues Staatsoberhaupt zu wählen (die Krise endete erst im vergangenen Oktober mit der Wahl von Michel Aoun beendet). Zur Situation der Christen im Nahen Osten sagt der über 90jährige Bischof "das die Gefahren, die Christen im Nahen Osten bedrohen ausnahmslos alle Einwohner der Region bedrohen”, und dass “auf der Grundlage christlicher Prinzipien, so etwas wie ein ‘heiliger Krieg’ nicht existiert".
(GV) (Fides 1/2/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network