VATIKAN - Kardinal Filoni weiht Kathedrale von Karonga ein

Samstag, 5 November 2016 filoni   evangelisierung   missionarische Öffentlichkeitsarbeit  

Amecea

Karonga (Fides) – “Dieser freudige Anlass, bei dem wir auf die Schönheit und die Bedeutung dieses Gotteshauses schauen, ist auch ein wichtiger Schritt im Leben dieser Ortskirche. Heute schließen wir die erste Phase der Entwicklung dieser jungen Kirche ab, die vor kaum sechs Jahren mit der Ernennung des ersten Bischofs begann, womit das konstante Wachstum der Kirche in diesem Teil Malawis gewürdigt wurde. Es freut mich, dass das Wachstum seither konstant war, insbesondere, was die Zahl der Taufen und der Kandidaten für das Priesteramt anbelangt. Dies ist das Ergebnis eures Engagements für die Evangelisierung und eurer Fürsorge für junge Menschen und Arme“, so der Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Kardinal Fernando Filoni, heute Morgen (5. November) bei der Einweihung der Kathedrale von Karonga, die er als Sondergesandter von Papst Franziskus vornahm. An der feierlichen Zeremonie nahmen mehrere Bischöfe, der Apostolische Nuntius, Priester, Ordensleute und Laiengläubige sowie zivile Autoritäten unter Leitung des Staatsoberhaupts teil.
In seiner Predigt erinnerte Kardinal Filoni daran, dass die Kathedrale durch den Weiheritus, “zu einem Haus Gottes geworden ist und damit zu einem privilegierten Ort, wo die Menschen sich versammeln um Gott anzubeten, der gekommen ist um unter uns zu wohnen. Jedes Mal, wenn Gott euch an diesen heiligen Ort ruft, sowohl zum Gottesdienst und den Sakramenten als auch zum persönlichen Gebet, erinnert er jeden von euch daran, dass ihr zum Tempel des Heiligen Geistes geworden seid. Hier werdet ihr die Kraft finden um draußen die Gemeinschaft der Gläubigen aufzubauen, wo immer Gott euch hinführt”.
Mit Bezug auf die Lesung hob der Präfekt des Missionsdikasteriums hervor, dass “wir getauft wurden, damit Gott in uns wohnen kann!”. Sodann zitierte Kardinal Filoni aus der Predigt von Papst Franziskus bei dessen besuch in Uganda im vergangenen Jahr: “ Die Gabe des Heiligen Geistes ist ein Geschenk, das uns gegeben ist, damit wir es mit anderen teilen … Wir empfangen das Geschenk des Geistes nicht nur für uns selbst, sondern um uns gegenseitig im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe aufzubauen … Wenn wir … täglich das Geschenk des Geistes, der in unseren Herzen wohnt, neu beleben, dann werden wir gewiss jene missionarischen Jünger, die zu sein Christus uns ruft... . Für unsere Familien und unsere Freunde ganz sicher, aber auch für diejenigen, die wir nicht kennen, besonders für jene, die uns vielleicht nicht wohlgesonnen und uns gegenüber sogar feindlich eingestellt sind“.
Am Ende des Gottesdienstes dankte Kardinal Filoni allen Anwesenden für ihren unermüdlichen Einsatz “für den Aufbau einer Gesellschaft im Zeichen von Versöhnung, Gerechtigkeit und Frieden in Malawi” und erinnerte an die Ansprachen von Papst Franziskus an die Bischöfe von Malawi bei der Ad-Limina-Audienz am 6. November 2014, der betonte, dass ”die Botschaft des Evangeliums von Versöhnung, Gerechtigkeit und Frieden zum Wohl der ganzen Gesellschaft verkündet wird”.
(SL) (Agenzia Fides 05/11/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network