AFRIKA/SUDAN - Durchfall-Epdemie verursachen zahlreiche Todesfälle

Donnerstag, 6 Oktober 2016 gesundheitswesen  

Nestlé

Khartoum (Fides) – Die Bilanz der Opfer einer jüngsten Durchfall-Epidemie im Sudan steigt. Am meisten Betroffen sind Kinder und Jugendliche sowie ältre Menschen. In Khartum bestätigt das sudanesische Gesundheitsministerium 71 Todesopfer, und 3.771 Infektionen in den sechs Staaten di Kassala, El Gedaref, Sennar, El Gezira, Blue Nile und River Nile. Infolge des Mangels von Medikamenten sind auch Neugeborene betroffen. Auch aus dem „Dorf 27” in Um El Ghura (El Gezira). In El Nahud (West Kordofan) sind die Krankenhäuser überbelegt. Hinzu kommt ein seit mehreren Wochen anhaltender Streik der Ärzte. Die schlimmsten Fälle werden im Krankenhaus in Obeyed behandelt.
(AP) (Fides 6/10/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network