AMERIKA/MEXIKO - Tausende Haitianer warten an der Grenze zu den USA auf “mehr Hilfe”

Mittwoch, 28 September 2016 flüchtlinge   politik   armut  

Tijuana (Fides) – Seit Anfang des Jahes 2016 reisten insgesamt 7.800 Haitianer über Guatemala nach Mexiko ein, von wo aus sie in die Vereinigten Staaten weiter reisen wollen. Dies teilt die mexikanische r mit. Insgesamt 1.701 der Migranten kommen aus afrikanischen Ländern und 3.753 aus asiatischen Ländern.
Da eine Ausweisung nicht möglich ist, erhalten sie in Mexiko ein Visum für 20 Tage für die Durchreise. Unterdessen verweigerten die USA in der vergangenen Woche zahlreichen Haitianern die Einreise, die ebenfalls an der mexikanischen Grenze zu Kalifornien warten.
In der mexikanischen Grenzstadt Tijuana müssen Haitianer drei Wochen auf einen Termin beim US-amerikanischen Bureau of Customs and Border Protection (CBP) warten. Unterdessen versuchen sie in der mexikanischen Stadt eine Unterkunft zu finden und Lebensmittel zu kaufen.
Der Scalabrini-Missionar Patrick Murphy (MS), der das Netzwerk der Migrantenunterkünfte in Tijuana koordiniert nahm bereits Tausende Haitianer auf, die auf einen Termin bei der Einwanderungsbehörde warten. Er fordert mehr Unterstützung seitens der mexikanischen Behörden, "nicht nur weil wir dies jetzt brauchen, sondern weil dies erst der Anfang ist”.
(CE) (Agenzia Fides, 28/09/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network