AMERIKA/VENEZUELA - Bischöfe bezeichnen politische Kundgebungen als “von der Verfassung garantiertes Recht”

Mittwoch, 31 August 2016 bischofskonferenzen  

CEV

Caracas (Fides) – Am morgigen 1. September soll in Caracas eine öffentliche Kundgebung stattfinden, bei die Unterschriftensammlung für die Volksabstimmungen gegen Präsident Nicolas Maduro im Mittelpunkt steht. Die Regierung befürchtet, dass die Opposition bei dieser Gelegenheit auch zur Gewalt aufruft und vermutet eine internationale Konspiration gegen Maduro.
In diesem Zusammenhang betont die Venezolanische Bischofskonferenz in einer Verlautbarung, dass die Versammlungsfreiheit “ein legitimes und von der Verfassung Venezuelas garantiertes Recht ist”. „Solche Kundgebungen, Versammlungen und politischen Aktivitäten müssen respektiert und von staatlichen Organen geschützt werden, damit sie in einem friedlichen Klima im Zeichen der sozialen Harmonie, der Toleranz und des Respekts stattfinden”, so die Bischöfe.
“Der Staat uns seine verschiedenen Institutionen”, so die Bischöfe weiter, “insbesondere die Sicherheitsbehörden haben sind durch das Gesetz verpflichtet, das Recht der Bürger auf freie Meinungsäußerung, auf Fortbewegungsfreiheit, auf persönliche Integrität und die Achtung des Gemeinwohls zu schützen”.
Deshalb sollen auch Priester bei ihrer seelsorgerischen Tätigkeit „das Gebet für den Frieden und das Wohl aller Bürger fördern und die Begegnung, die Verständigung und den Dialog begünstigen”. (SL) (Fides 31/8/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network