AFRIKA/SUDAN - Studenten in Darfur fordern sichere Universitäten

Mittwoch, 6 Juli 2016 gewalt  

RD

Karthum (Fides) – Der Studentenverband der Region Darfur protestiert gegen die Forderung der Todesstrafe für einen Studenten, der wegen des Mordes an einem Mitstudierenden verurteilt wurde. Wie Radio Dabanga berichtet wurde der Student wegen einer Auseinandersetzung mit tödlichem Ausgang in der Sharg El Nil College Campus in Khartoum zunächst zu fünf Jahren Haft verurteilt. Opfer der Gewalt war ein Student des islamistischen Flügels der Regierungspartei National Party.
Im Zusammenhang mit den Protesten forderte ein Studentensprecher die Entwaffnung dschihadistischen Gruppen an den Universitäten. Unterdessen forderte der Bildungsminister die Stationierung von Polizeibeamten, die den Besitz von Waffen an Universitäten kontrollieren. Er wünsche sich eine gewaltfreie Universität durch die Förderung einer Kultur des Friedens und der gegenseitigen Annahme unter den Studenten.
(AP) (Fides 6/7/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network