ASIEN/HEILIGES LAND - Grablege Jesu in der Grabeskirche wird restauriert

Dienstag, 7 Juni 2016 heilige stätten  

Consolata.com

Jerusalem (Fides) – In der Grabeskirche in Jerusalem wurde am gestrigen 6. Juni mit den Restaurierungsarbeiten an der so genannten Ädikola über dem Grab Jesu begonnen. Die griechische Architektin Antonia Moropoulou, die als Dozentin an der National Technical University in Athen unterrichtet, ist für die wissenschaftliche Koordinierunt verantwortlich und betonte gegenüber den Medien, dass die Struktur der Ädikola zwar stabil ist, jedoch durch äußere Einflüsse wie Wasser, Feuchtigkeit und Kerzenrauch beschädigt wurde. Außerdem soll die Ädikola erdbebensicher gemacht werden.
Die Restaurierungsarbeiten sollen am frühen Morgen und am späten Abend stattfinden, wenn sich keine Pilger und Besucher in der Grabeskirche aufhalten. Die Kosten von insgesamt rund 3,3 Millionen Dollar tragen die katholische, die griechisch-orthodoxe und die armenisch-apostolische Kirche. Im April stellte auch der jordanische König Abdullah II. eine Spende für die Restaurierungsarbeiten zur Verfügung: “König Abdullah ist auch faktisch und nicht nur mit Worten ein Vorbild für das Zusammenleben zwischen Muslimen und Christen in aller Welt und insbesondere im Heiligen Land”, so der griechisch-orthodoxe Patriarch Teophilos III., der damit nicht zuletzt auch die Rolle Jordaniens und die Schirmherrschaft des Königs über der heiligen Stätten in Ost-Jerusalem würdigt.
(GV) (Fides 7/6/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network