AMERIKA/CHILE - Bischof Infanti warnt vor den Folgen des “neoliberalen” Wirtschaftssystems

Freitag, 13 Mai 2016 umwelt   politik   bischöfe   naturkatastrophen  

Aysén (Fides) – "Die Krise in der Region Los Lagos stellt das neoliberale Entwicklungssystem unseres Landes zunehmend in Frage, denn es führt nicht zu Wachstum sondern schadet unserem gemeinsamen Haus”, so der Apostolische Vikar von Aysen Bischof Luigi Infanti della Mora O.S.M., in einer Erklärung zur Umweltkatastrophe vor der Küste von Chiloé (vgl. Fides 10 und 11/05/2016).
"Ein weiteres Mal kommt es zu sozialen Unruhen im Süden Chiles: gestern waren es Magallanes und Aysen, heute sind es Chiloé und die Region Los Lagos“, so der Bischof weiter, „Das ist kein Zufall, denn es gibt Ursachen und Verantwortlichkeiten. Es handelt sich um die Auswirkungen eines Modells der Entwicklung und der Industrialisierung, das zur Ausbeutung der natürlichen Ressourcen im Süden von Chile führt. Das Land, das Wasser und das Meer wurden privatisiert, nachdem das Gewissen und die sozialen Bewegungen privatisiert wurden und heute leiden wir unter den Folgen. ".
Der Bischof beklagt “die unkontrollierte Ausbeutung der Ressourcen durch internationale Unternehmen, die nur nach dem eigenen Profit streben und dafür das Sterben einer ganzen Region in Kauf nehmen". "In Chiloé geht es nicht nur um die Schädigung der Umwelt sondern um eine moralische Krise weiter”, so Bischof Infante, “Wenn unternehmerische Tätigkeit die Umwelt ruiniert, in der wir leben und unser gemeinsames Haus, dann geht es um unser Leben, unsere Kultur und unsere Traditionen, die der große Reichtum sind, den wir besitzen, und es verstößt gegen die Würde der Menschen und eines ganzen Volkes. Dies bedeutet Tod. Wenn wir unserer Umwelt Schaden zufügen, dann fügen wir uns selbst Schaden zu", so der Bischof abschließend.
Internationale Beobachter vermuten, dass es sich bei der roten Färbung des Meeres im Süden Chiles um giftige Algen handelt, die in diesem Ausmaß in der Region noch nie vorkamen.
(CE) (Fides, 13/05/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network