ASIEN/PAKISTAN - Teile des Nordens nach Überschwemmungen isoliert

Freitag, 8 April 2016 caritas   naturkatastrophen  

Caritas Pakistan

Rawalpindi (Fides) – “Überschwemmungen haben vor allem im äußersten Norden Pakistans in der nur schwer zu erreichenden Region Gilgit-Baltistan dazu geführt, dass nur die Armee mit Helikoptern noch in der Lage ist den betroffenen Menschen zu helfen”, so Victor Shad von der Caritasstelle Caritas Islamabad- Rawalpindi. Die Caritas selbst plant derzeit noch keine Nothilfemaßnahmen, weil aber eventuell in einer zweiten Phase Hilfsmaßnahmen teilnehmen.
Nach offiziellen Angaben kamen bei den Überschwemmungen seit Anfang April insgesamt 66 Menschen ums Leben, 61 wurden verletzt und 900 verwüstet oder beschädigt.
In den überfluteten Gebieten wurden ganz Dörfer mitgerissen und Wohnungen und Felder zerstört. Im Herbst und im Frühjahr kommt es in Pakistan durch die Monsunregenfälle immer wieder zu Überschwemmungen.
(PA) (Fides 8/4/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network