AFRIKA/ÄGYPTEN - Vatikan lädt Großimam al-Tayyeb zu Gesprächen über die Wiederaufnahme des Dialogs ein

Mittwoch, 17 Februar 2016 dialog  

Kairo (Fides) – Der Großimam der Al-Azhar-Univrsität, Scheich Ahmed al-Tayyeb, wurde zu einem Besuch im Vatikan eingeladen, bei dem die offizielle Wiederaufnahme des bilateralen Dialogs zwischen dem Heiligen Stuhl und der wichtigsten religiösen und akademischen Einrichtung des sunnitischen Islam im Mittelpunkt stehen soll. Eine offizielle Einladung überreichte der Sekretär des interreligiösen Dialogs, Bischof Miguel Angel Ayuso Guixot MCCJ, persönlich in Kairo.
“Die Al-Azhar-Universität und der Heilige Stuhl”, heißt es in einer Verlautbarung der sunnitischen Einrichtung, “sind sich einig über die Notwendigkeit einer Zusammenkunft zur Überwindung der Aussetzung der bilateralen Gespräche”. Bei dem Treffen mit den Verantwortlichen der Al-Azhar-Universität, bekräftigtet Bischof Ayuso Guixot die Bereitschaft des Heiligen Stuhls, so bald wie möglich eine Delegation der sunnitischen Akademie in Rom zu empfangen, damit neue Formen des Dialogs im Dienst der Friedens entwickelt werden können.
“Wir sind nach Kairo gekommen”, so Bischof Ayuso Guixot im Gespräch mit Fides, “um unseren aufrichtigen Wunsch einer Wiederaufnahme der Kooperation zum Ausdruck zu bringen, die von unserer Seite nie unterbrochen wurden und auf die Bedeutung unserer Zusammenarbeit für das Gemeinwohl der ganzen Menschheit hervorzuheben. Wir haben auch den Großimam zu einer Begegnung mit dem Präsidenten des Päpstlichen Rates für Interreligiösen Dialog, Kardinal nach Jean Louis Tauran, nach Rom eingeladen, der den Großimam zu einer Privataudienz mit Papst Franziskus begleiten wird. Ohne allzu sehr darauf bestanden zu haben, hoffen wir, dass es bald zu einem solchen Treffen kommen wird”.
Der Sekretär des Päpstlichen Rates halt die Wiederaufnahme der Zusammenarbeit zwischen dem Heiligen Stuhl und der Al-Azahr-Universität angesichts der gegenwärtigen Konflikte und Erschütterungen, von denen ganze Völker betroffen sind, für besonders wichtig. Die mögliche Wiederaufnahme der Beziehungen, so Bischof Ayuso Guixot, sei “eine gute Nachricht, die Angesichts der gegenseitigen Situation dazu beitragen wird unsere Schrittet auf dem Weg der Gerechtigkeit und des Friedens für eine bessere Welt zu leiten. Die Religionsvertreter möchten durch ihre Zusammenarbeit einen wichtigen Beitrag leisten: in der finsteren Zeit, in der wir leben, ist es wichtig, dass Kräfte, Absichten und Aktionen zugunsten der verletzten Menschheit, die der Heilung bedarf, zusammenwirken. Viele Menschen guten Willens leisten bereits einen Beitrag zur Verteilung dieses Balsams, den wir alle Brauchen“.
Die Begegnung mit den Vertretern der Al-Azhar-Universität bezeichnete Bischof Ayuso Guixot als “herzlich” und die Wiederaufnahme der Zusammenarbeit sein “ein gemeinsamer Wunsch von Papst Franziskus und Großimam al-Tayyeb”. Auch die Al-Azhar-Universität bekräftigte in ihrer offiziellen Verlautbarung die eigene Bereitschaft zur Zusammenarbeit bei der Förderung von “Stabilität und Frieden”. Die bilaterale Zusammenarbeit müsse auch im Lichte der veränderten globalen Szenarien der Gegenwart neu ausgerichtet werden, die von Terrorismus unter religiösem Vorwand gekennzeichnet sind.
(GV) (Fides 17/2/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network