ASIEN/SYRIEN - Syrisch-orthodoxer Patriarch empfängt Diplomaten

Mittwoch, 20 Januar 2016 diplomatie  

Damaskus (Fides) – Der syrisch-orthodoxe Patriarch Mar Ignatius Aphrem II. lud zum Beginn des neuen Jahres am gestrigen 19. Januar die in Syrien akkreditierten Diplomaten zu einem Empfang in seine Residenz in der Altstadt von Damaskus ein. Unter den Gästen war der Apostolische Nuntius in Damaskus, Erzbischof Mario Zenari, neben den Botschaftern von Argentinien, Armenien, Weißrussland, Ägypten, Indien, Indonesien, Russland, Ukraine, Kuba, Iran, Pakistan, Irak, Brasilien und Venezuela. In seiner Ansprache an die Diplomaten erinnerte Patriarch Mar Ignatius Aphrem daran, dass an dem in Syrien herrschenden Krieg auch das Ausland beteiligt ist. Gleichsam bat er erneut um internationale Hilfe für die Syrische Bevölkerung.
In den vergangenen Tagen hatte der Patriarch in Qamishli, im Gouvernement Hassakè eine Meditation zur Aussöhnung zwischen den kurdischen Milizen und den so genannten Selbstschutzeinheiten Sootoro gleitet, zwischen denen es am vergangenen 11. Januar zu Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit einer Straßenblockade gekommen war (vgl. Fides 12/1/2016). Bei den Gefechten war der assyrische Kämpfer David Gabriel ums Leben gekommen und mehrere kurdische Soldaten verletzt worden. (GV) (Fides 20/1/2016).


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network