EUROPA/SERBIEN - Trotz bevorstehenden Wintereinbruchs gehen Flüchtlingszahlen kaum zurück

Donnerstag, 15 Oktober 2015 flüchtlinge  

United Nations Photo

Presewo (Fides) – Wie aus Daten der Internationalen Organisation für Migranten gehen trotz des bevorstehenden Wintereinbruchs die Flüchtlingszahlen nicht wie erwartet zurück. Rund 600.000 Menschen gelangten dieses Jahr über das Mittelmeer nach Europa. In den kommenden Monaten werden sich Flüchtligen die sich auf den Weg über Griechenland, Mazedonien, Serbien und Kroatien machen mit schwierigen Bedingungen konfrontiert sehen. Die Temperaturen gehen auf dem Westbalkan bereits zurück und liegen in der Nacht bei wenig mehr als Null grad. Für die Wintermonate sind auch tagsüber Temperaturen zwischen drei und fünf Grand zu erwarten, während frostige Winde und Schnee die Temperaturen auch minus 20 Grad sinken lassen. In Serbien warten bereits heute viele Flüchtlinge, die über Mazedonien kommen im Regen auf eine Registrierung in der Stadt Presewo. In Mazedonien versorgen die lokalen Hilfswerke LEGIS, Nun, und Help the Refugees die Flüchtlinge mit Decken, Regenkleidung und Schuhen. Viele Aufnahme- und Transiteinrichtungen entlang der Balkanroute können Flüchtlinge nur in Zelten unterbringen, während viele in Serbien, Kroatien und Ungarn ohne jeglichen Schutz sogar im Freien schlafen. (AP) (Fides 15/10/2015)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network