http://www.fides.org

News

2014-06-20

ASIEN/PAKISTAN - Missio Aachen: Pakistan ist Beispielland des Jahres 2014

Aachen (Fides) – “Das missio-Beispielland des Jahres 2014 ist Pakistan. Jedes Jahr stellt Missio ein Land in den Mittelpunkt der Aktion, womit zum einen die Bürger in Europa auf die Situation in dem jeweiligen Land aufmerksam gemacht werden sollen und zum anderen eine spezifische missionarische Zusammenarbeit auf den Weg gebracht werden soll. Auch im Monat der Weltmission Oktober und insbesondere am diesjährigen Sonntag der Weltmission (26. Oktober 2014) sind zahlreiche Initiativen vorgesehen, zu denen wir auch viele Gäste aus Pakistan eingeladen haben, die über ihren Alltag in dem Land berichten”, so Prälat Dr. Krämer, Präsident von missio Aachen im Gespräch mit dem Fidesdienst. Prälat Dr. Klaus Krämer berichtet in diesem Zusammenhang auch von seinem jüngsten Besuch in Pakistan: “Zusammen mit einer Delegation von missio Aachen haben wir Karachi, Lahore und Islamabad besucht und hatten dabei Gelegenheit zu Gesprächen mit Bischöfen, Priestern, Seminaristen und Laiengläubigen. Die Situation der Christen ist dort in einem islamischen Kontext nicht einfach. Deshalb setzt sich die Kirche unter anderem mit viel Überzeugung auch für den interreligiösen Dialog ein”.
Zu den Herausforderungen, mit denen sich das Land konfrontiert sieht, so der missio-Präsident weiter, „gehört vor allem auch der Terrorismus. Überall sind Polizeibeamte zu sehen und die Menschen haben Angst vor unerwarteten Terroranschlägen der Taliban. Schwierig ist die Situation auch im Hinblick auf das so genannte “Blasphemie-Gesetz” und dessen Folgen. In den vergangenen Jahren hat, und dies bestätigen alle, auch die religiöse Intoleranz zugenommen“.
“Missio hilft Pakistan auf der einen Seite bei der Ausbildung von Priestern, Ordensleuten, Laiengläubigen und Katechisten”, so Prälat Dr. Krämer, ”und “aber es ist für uns auf der anderen Seite auch wichtig, dass wir die Bürger westlicher Länder sensibilisieren: sie sollen zum Gebet und zur Kooperation aufgerufen werden. Dabei wollen wir ein entsprechendes Bewusstsein auch bei führenden Politikern in Europa fördern ”, beton der missio-Präsident. Zeitgleich mit der missio-Delegation befand sich auch eine Delegation der Bundesregierung in Pakistan: „Bei gemeinsamen Treffen mit den zivilen Autoritäten in Pakistan, wurde vor allem die Menschenrechtslage im Land angesprochen“.
Zum Monat und Sonntag der Weltmission „stehen in allen deutschen Bistümern rund 300 Initiativen auf dem Programm, an den unsere Gäste aus Pakistan teilnehmen werden, die unter anderem auch den deutschen Bundestag besuchen werden. Wir werden Pakistan auch in den kommenden Jahren in besonderer Weise unterstützen”, so Prälat Dr. Kraemer abschließend. (PA) (Agenzia Fides 20/6/2014)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network