http://www.fides.org

News

2013-08-02

AFRIKA/DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO - UNO legt Sicherheitszone um Goma fest

Kinshasa (Fidesdienst) – Die Mission der Vereinten Nationen im Kongo (MONUSCO) legte eine Sicherheitszone um Goma, die Hauptstadt des Nordkivu fest, wo seit Wochen eine Offensive der kongolesischen Armee gegen die Guerillakämpfer der Bewegung M23 und andere bewaffnete Gruppen stattfindet.
Ziel ist es rund eine Million in der Stadt lebende Zivilisten, darunter Flüchtlinge und Einwohner, zu schützen.
Die MONUSCO wird ihre Einsatztruppe (rund 3.000 Soldaten, bisher noch nicht einsatzbereit) verstärken müssen, nachdem die einheimische Bevölkerung über bisher unzureichenden Schutz klagte.
Die kongolesischen Soldaten genießen unterdessen zunehmende Beliebtheit unter der Bevölkerung, wie das Netzwerke „Rete Pace per il Congo“ berichtet. „Die ersten Siege der Armee haben bei den Menschen wieder Hoffnung geweckt, die des Krieges und der Übergriffe der M23 müde sind und sich deren totale und endgültige Niederlage wünschen.“
„Mit den ersten Erfolgen kehrte das Vertrauen der Menschen in die Soldaten der Armee zurück“, so das Netzwerk, „Nun ermutighen die Menschen im Nordkivu die Soldaten und sammeln Geld und Lebensmittel für sie“. Die Teilnahme der Menschen an öffentlichen Kundgebungen in Goma zeige unmissvrständlich, dass es ein neues Vertrauensverhältnis entstanden sei, und „gegenseitige Sympathie zwischen der Armee und den Einwohnern herrscht“, heißt es in der Verlautbarung. (LM) (Fidesdienst, 02/08/2013)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network