AFRIKA/SUDAN - Spannungen zwischen dem Sudan und dem Südsudan: Vollversammlung der Bischöfe auf unbestimmtes Datum verschoben

Mittwoch, 9 Mai 2012

Khartum (Fidesdienst) – Die Bischöfe des Sudan und des Südsudan, die sich in der Sudan Catholic Bisophs’s Conference (SCBC) zusammenschließen, haben ihre Jahresvollversammlung infolge der Spannungen zwischen den beiden Ländern auf ein unbestimmtes Datum verschoben. In einer Verlautbarung teilt der Generalsekretär der SCBC mit, dass die Versammlung, die vom 12. bis 17. Juni in Juba (Südsudan) tagen sollte, auf Beschluss des Vorsitzenden der Bischofskonferenz und Erzbischofs von Khartum, Kardinal Zubeir Wako, annulliert wurde. Die Durchführung der Veranstaltung werde von der Entwicklung der politischen Lage abhängig gemacht.
Unterdessen halten die Spannungen zwischen den beiden Ländern an. Der Südsudan erklärt, die sudanesische Luftwaffe habe verschiedene Ortschaften auf dem eigenen Territorium bombardiert, insbesondere in den Staaten Upper Nile und Bahr el-Ghazal. Dies wurde jedoch von unabhängigen Quellen nicht bestätigt. Khartum und Juba erklären man respektiere die von einer am 4. Mai vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verabschiedete Waffenruhe. (LM) (Fidesdienst, 09/05/2012)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network