http://www.fides.org

Africa

2004-03-31

AFRIKA/UGANDA - Italienischer Comboni Missionar in der Mission am Stadtrand von Gulu in Norduganda tot aufgefunden

Gulu (Fidesdienst) - Der italienischen Comboni Missionar Pater Luciano Fulvi wurde in seiner Mission in Lyibi am Stadtrand von Gulu (Norduganda) am Morgen des 31. März tot aufgefunden. Er war am Abend zuvor gegen 21 Uhr zu Bett gegangen und in seinem Zimmer wahrscheinlich von einer oder mehreren Personen angegriffen worden. Nachdem er am Morgen nicht bei der Messe erschienen war, klopften seine Mitbrüder an die Tür seines Zimmers, wo sie ihn tot auffanden. Genaue Angaben über den Tathergang sind bisher unbekannt. Der 76jährige aus der italienischen Diözese Pescia (Lucca) stammende Pater Fulvi war seit 1990 wieder in Uganda, wo er bereits in den Jahren von 1956 bis 1964 gelebt und gearbeitet hatte. Gegenwärtig war er mit der Berufungspastoral beauftragt. Seit 1989 ist die Gegend um Gulu Schauplatz von Gefechten zwischen den Regierungssoldaten und den Rebellen der LRA (Lord’s Resistance Army). 2003 waren in Uganda drei Schüler des Kleinen Seminars der Diözese Gulu ermordet worden, die zusammen mit 37 weiteren Schülern von der LRA verschleppt worden waren; außerdem wurden die beiden Comboni Missionare Pater Mariano Mantovani und Bruder Godfrey Kiryowa sowie der Diözesanpriester Lawrence Oyuru ermordet. (SL) (Fidesdienst, 31/3/2004 - 19 Zeilen, 201 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network