http://www.fides.org

Akte des Hl.Stuhls

2004-03-27

AFRIKA/DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO- Weihbischof für die Erzdiözese Kananga ernannt

Vatikanstadt (Fidesdienst) - Papst Johannes Paul II. hat am 27. Februar 2004 den bisherigen Rektor des Universitätsseminars „Jean Paul II“ in Kinshasa, Marcel Madila, zum Weihbischof der Erzdiözese Kananga ernannt und ihm den Titularsitz Gigti verliehen.
Der neue Weihbischof wurde am 17. Mai 1955 in Demba (Erzdiözese Kananga) geboren. Er besuchte zunächst die Grundschule seiner Pfarrgemeinde und später das Kleine Seminar in Kabwe. Danach studierte er Philosophie am Großen Seminar in Mbujimayi und Theologie am Großen Seminar in Malole. Später erwarb er ein Bakkalaureat in Theologie an der Katholischen Universität Kinshasa. Am 30. August 1981 wurde er in Kananga zum Priester geweiht und in die Erzdiözese inkardiniert.
Nach seiner Priesterweihe hatte er folgende Ämter inne: „Vicaire routier“ in M. C. Mikalayi St. Joseph (1981-1984); Lehrer am Kleinen Seminar in Mbujimayi (1984-1986); Doktorat in Philosophie am Institut Catholique in Paris und in Religionsgeschichte und Religiöse Anthropologie an der Universität Sorbonne (Paris) (1987-1996); Professor für Philosophie am Großen Seminar in Kabwe (1996-1999); Rektor des Universitätsseminars „Jean Paul II. in Kinshasa und Professor an der Katholischen Fakultät Kinshasa (seit 2000).
Die Erzdiözese Kananga befindet sich in der Region Kasayi und hat 7 Suffraganbistümer. Sie hat eine Ausdehnung von 33.000 qkm und 2.200.000 Einwohner, davon 1.320.000 Katholiken. Es gibt 51 Pfarreien, 159 Priester (141 Diözesanpriester, 18 Ordenspriester), 38 Laienbrüder, 256 Ordensschwestern und 32 Große Seminaristen. (Fidesdienst, 27/3/2004 - 22 Zeilen, 223 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network