http://www.fides.org

Africa

2003-11-12

AFRIKA/MAURITANIEN - OFFIZIELLE WAHLERGEBNISSE DER PRÄSIDENTENWAHLEN

Nouakchott (Fidesdienst) – Der amtierende Staatspräsident Maaouiya Sid’Ahmed Ould Taya wurde bei den Präsidentenwahlen am 7. November nach offiziellen An gaben mit 66,7% der Stimmen wiedergewählt. Taya, der das Amt des Staatpräsidenten seit neun Jahren innehat, konnte sich damit erneut gegen die Kandidaten der Opposition durchsetzen: Mohamed Khouna Ould Haidalla, der von 1980 bis 1984 Staatschef war, konnte nur 18.7% der Stimmen auf sich vereinigen, während der ewige Oppositionskandidat Ahmed Ould Daddah nut 6,9% der Stimmen erhielt und der Vertreter der ehemaligen Sklaven Messaoud Ould Boulkeir 5% der Simmen erhielt. Die Opposition will das Wahlergebniss jedoch nicht akzeptieren und die drei Hauptvertreter sind überzeugt, Opfer des Wahlbetrugs geworden zu sein. Aus diesem Grund werden die Oppositionsführer beim Höchsten Gericht des Landes Klage erheben, wozu sie bereits eine gemeinsam Komission geschaffen haben, die eine gemeinsame Reaktion auf den mutmaßlichen Wahlbetrug formulieren soll. Die Opposition klagt in diesem Zusammenhang auch über Einschüchterungsmaßnahmen seitens der Sicherheitskräfte gegenüber Haidalla und seine Mitarbeiter. Am Wahltag soll Haidalle merher Stunden lang festgehalten worden sein, wobei man ihn der Agitation gegen die staatliche Sicheheit beschuldigte. Auch nach Abschluss der Wahlkampagne war Haidalla zusammen mit fünf Mitarbeitern festgenommen worden. In der Wirtschaftsmetropole Nouadhibou war eine Frauenkundgebung unterdrückt worden. Die Sicherheitskräfte haben die Kontrollen in der Stadt verstärkt. (LM) (Fidesdienst 12/11/2003 – 22 Zeilen, 217 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network
newsletter icon

Newsletter

Empfangen sie die Fides-Nachrichten in ihrer mail-box

AFRIKA/MAURITANIEN