http://www.fides.org

Vaticano

2003-10-22

VATIKAN - PÄPSTLICHE UNIVERSITÄT URBANIANA WIDMET DIE FEIER ZUR ERÖFFNUNG DES AKADEMISCHEN JAHRES 2003-2004 DEM THEMA „MISSION IM LEHRAMT VON PAPST JOHANNES PAUL II.“

Vatikanstadt (Fidesdienst) – An der Päpstliche Urbaniana Universität (PUU) wurde am 22. Oktober das Akademische Jahr 2003-2004 eröffnet. Die Feier stand im Zeichen des 25jährigen Papstjubiläums. Hauptzelebrant bei der Heiligen Messe „De Spiritu Sancto“ war der Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker und Großkanzler der Universität, Crescenzio Kardinal Sepe. An dem Gottesdienst, der in der Kapelle des Päpstlichen Urbano Kollegs stattfand, nahmen Dozenten und Studenten der Missionswissenschftlichen Universität teil. Der Akademische Akt in der Aula Magna der Universität war dem Thema „Mission im Lehramt von Papst Johannes Paul II.“ gewidmet.
In seinem Grußwort an Dozenten und Studenten und an die Mitarbeiter der PUU betonte Kardinal Sepe, dass die Universität sich seit jeher aufgrund ihrer spezifisch missionswissenschaftlichen akademischen Tätigkeit ausgezeichnet hat. Der neue Rektor der Universität Msgr. Giuseppe Cavalotto, der am 12. September dieses Jahres ernannt worden war, hat hob in seiner Ansprache vor allem den wohltuenden Beitrag des Pontifikats zur Kirche und insbesondere auch für die missionswissenschaftliche Universität hervor. Es folgten Ansprachen zu den Themen „Christologie und Mission“ (Prof. Maurizio Gronchi), „Die anthropologischen Aspekte der Missionswissenschaft im Lehramt Johannes Pauls II.“ (Prof. Gianni Colzani), „Recht und Mission“ (Prof. Luigi Sabbarese), „Inkulturation und Mission“ (Prof. Juvenal Ilunga Muya), „Fides et Ratio“ unter missionarischen Perspektiven (Prof. Godfrey Onah). Zum Abschluss des Akademischen Aktes eröffnete der Rektor offiziell das Studienjahr 2003-2004.
Die PUU wurde zwar erst am 1. Oktober 1962 wenige Tage vor Beginn des Zweiten Vatikanischen Konzils von Papst Johannes XXIII. in den Rang einer Päpstlichen Universität erhoben, ihre Ursprünge gehen jedoch mit dem Urbano-Kolleg auf die von Papst Urban VIII. am 1. August 1627 unterzeichnete Gründungsbulle „Immortalis Dei Filius“ zurück. Seit ihrer Gründung war die Urbaniana ein missionarisch ausgerichtetes Institut, das vor allem der Ausbildung von Missionaren und Experten der Missionswissenschaft oder anderer für die Evangelisierung der Völker nützlichen Fächer diente. Seit 1966 sind Seminare, Philosophate, Theologate und Missionswissenschaftliche Institute in Afrika, Asien, Amerika, Ozeanien und Europa mit der Universität assoziiert. Gegenwärtig liegt die Zahl der assoziierten Einrichtungen bei insgesamt 89 mit etwa 11.000 Studenten. An der PUU waren im Studienjahr 2002/2003 etwa 1.500 Studenten aus 100 verschiedenen Ländern eingeschrieben. Von den insgesamt 206 Dozenten sind etwa zwei Drittel Italiener und ein Drittel kommt aus anderen Ländern. (SL) (Fidesdienst, 22/10/2003 - 37 Zeilen, 391 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network
newsletter icon

Newsletter

Empfangen sie die Fides-Nachrichten in ihrer mail-box

VATIKAN