ASIEN/SÜDKOREA - Koreanische Priester gehen in die Mission nach Asien und Lateinamerika

Mittwoch, 14 Oktober 2020 missionarische Öffentlichkeitsarbeit   missio ad gentes    

Seoul (Fides) - Mit einem feierlichen "Ausssendungsgottesdienst" feierte die Erzdiözese Seoul im Oktober, der traditionell der Missionsarbeit gewidmet ist, die Entsendung von sechs neuen koreanischen Missionaren, die als Prieste zur Mission berufen wurden. Es handelt sich um Pfarrer Peter Tae-guen Kim, der in die Erzdiözese Osaka gehen wird und Pfarrer Park Albert Min-woo der in der japanischen in der Diözese Sapporo, tätig sein wird. Pfarrer Park Paul Hyoung-moon wird in der Diözese Engativa in Kolumbienseinen Dienst leisten und Pfarrer Marcellus Sang-hyun Han in der Erzdiözese Santiago in Guatemala tätig sein. Pfarrer Michael Jung-hoon Shin ist bestimmt für die Erzdiözese München und Freising in Deutschland und Pfarrer Augustine Min-woo Ahn, wird als Missionar in der Erzdiözese Osaka in Japan tätig sein und ist bereits in den letzten Monaten abgereist, hat aber aufgrund des Lockdown erst jetzt das "offizielle Mandat" der Ortskirche erhalten.
Wie die Erzdiözese Seoul mitteilt, wurde mit dem Gottesdienst die Entsendung von Missionspriestern ins Ausland wieder aufgenommen, die aufgrund der Covid-Pandemie vorübergehend ausgesetzt oder verschoben worden war. Nun wurden am 8. Oktober von Bischof Job Yobi Koo, Bischofsvikar für Missionare in Übersee, mit einem feierlichen Gottesdienst wieder die ersten Missionare nach Japan, Kolumbien und Guatemala entsandt.
Bischof Yobi Koo sagte in seiner Predigt: „Ich bin den Priestern dankbar, die in diesen schwierigen und herausfordernden Zeiten inmitten der Covid-19-Krise auf ihren Ruf als Missionare geantwortet haben. Vergessen wir niemals, dass der Heilige Geist immer jeden von uns führt”.
Bischof Son ermutigte die Priester und lud sie ein, Gott immer zu vertrauen und sich mit dem Gebet an ihn zu wenden: "Während des Dienstes des Apostolats in der Mission wird es Schwierigkeiten geben, aber denken Sie daran, dass der Herr immer da ist. Neben euch".
Der Leiter für Übersee-Missionare, versprach deb entsanden Priestern sowohl materielle als auch geistliche Unterstützung, damit sie sich ausschließlich auf ihre pastoralen Aktivitäten in der Mission konzentrieren können.
Gegenwärtig hat die Erzdiözese Seoul insgesamt 22 Missionspriester in 10 Länder auf der ganzen Welt und plant weitere Missionen im Ausland für Priester, Ordensleute und Laien vor, die sich zur Mission ad gentes berufen fühlen.
(PA) (Fides 14/10/2020)


Teilen: