http://www.fides.org

Wissenschaft und Medizin

2006-03-31

EUROPA/RUSSISCHE FÖDERATION - In Russland sterben jeden Tag 26.000 Menschen an Tuberkulose

Rom (Fidesdienst) - In Russland sterben jeden Tag 26.000 Menschen an Tuberkulose und weitere 110.000 stecken sich mit dieser Krankheit an. Das europäische Land befindet sich damit auf dem 22. Platz unter den Ländern mit den höchsten Infektionsraten. Indien, China, Indonesien, Nigeria, Pakistan und Bangladasch sind die weltweit am meisten betroffenen Länder.
Nach offiziellen Angaben wurden 2004 in Russland auf 100.000 Einwohner 83 Tuberkulosefälle diagnostiziert, dieser Anteil ist im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sehr hoch, wo die Ansteckungsrate bei etwa 20 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt.
Der Koch-Bazillus, Auslöser der Tuberkuloseinfektion, verbreitet sich besonders schnell unter den Insassen der russischen Haftanstalten, wo kaum Medikamente zur Verfügung stehen und die Ernährung schlecht ist. Tuberkulose ist auch die Haupttodesursache unter Aidskranken.
Nach offiziellen Angaben gibt es in den russischen Gefängnissen mindestens 90.000 Tuberkulosekranke, die in 36 Krankenhäusern und Kliniken des Justizministeriums behandelt werden.
Die Situation ist besonders schlimm, weil die meisten Tuberkulosekranken des Landes sich mit einem Bakterienstamm infizieren, der gegen vorbeugende Medikamente resistent ist. Dieser Stamm trat erstmals 1991 in New York und später in Russland auf. Das Hauptmerkmal besteht darin, dass die Kranken nicht auf herkömmliche Medikamente ansprechen und ein anderes Antibiotikum verabreicht werden muss. Zudem dauert die Behandlung länger.
Am meisten betroffen ist Saransk in der Republik Mordowa, im Zentrum des Landes, Irkutsk in Sibirien und Jabarowsk im Osten der Russischen Föderation. (AP) (Fidesdienst, 31/03/2006 - 22 Zeilen, 232 Worte)

Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network