ASIEN/PHILIPPINEN - „National Youth Day“: „Kirche wird sich zunehmend der Rolle der Jugendlichen bewusst“

Montag, 6 November 2017 evangelisierung   jugendliche   medien   weltjungendtag   ortskirchen  

Zamboanga (Fides) – Am heutigen 6. November beginnt auf den Philippine „National Youth Day“. Vom 6. bis 10. November nehmen rund 2.300 junge Katholiken aus allen Teilen des Landes an der Veranstaltung teil, deren Motto das Magnifikat aus dem Lukasevangelium zitiert "Denn der Mächtige hat Großes an mir getan und sein Name ist heilig“ (Lk 1,49). Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die sozialen Herausforderungen, die sozialen Medien, der Menschenhandel, Kultur und Kunst. Nach elf Jahren findet der National Youth Day in Zamboanga erstmals wieder auf der Insel Mindanao statt, wo er zuletzt 2006 in Davao City veranstaltet worden war.
Bei der Organisation des kirchlichen Großereignisses arbeiteten katholische Gemeinden mit den Behörden der Stadt zusammen, wo immer noch das von Präsident Duterte nach der Krise in Marawi verhängte Kriegsrecht gilt. “Es ist für die Jugendlichen eine Gelegenheit ihren Wunsch nach dem Mitwirken an der Sendung Christi unter ihren Altersgenossen zum Ausdruck zu bringen“, so die katholische Bürgermeisterin von Zamboanga Maria Isabelle Climaco-Salazar.
Die Erzdiözese Zamboanga, die das Jugendtreffen zusammen mit der Kommission für Jugendpastoral der Philippinischen Bischofskonferenz auf den Weg brachte, bietet den jungendlichen Teilnehmern ein vielfältiges Programm. Neben gemeinsamen Gebeten und Gottesdiensten gibt es auch Theater- und Musikaufführungen, Diskussionsrunden. “Die Ortskirche freut sich, als Gastgeberin das Ereignis willkommen zu heißen, so Anthony Saavedra, Koordinator der Jugendpastoral bei der Erzdiözese Zamboanga. “Ich hoffe, dass der Jugendtag jungen Menschen aus verschiedenen Teilen des Landes eine Begegnung ermöglicht. Katholische Jugendliche wollen Gott besser kennen lernen, damit sie Pilger und Apostel sein und ihre Erfahrung mit anderen teilen können”, so Erzbischof De La Cruz. “Dieses Ereignis“, so der Erzbischof, „wird zur Konsolidierung der Jugendpastoral beitragen. Alle in der Kirche werden sich zunehmend der Rolle der Jugendlichen bewusst… Dabei müssen die Jugendbeauftragten die Zeichen der Zeit berücksichtigen und junge Menschen am karitativen Engagement der Kirche beteiligen”.
“Der Jugendtag soll junge Menschen auf dem Weg ins Leben begleiten, damit sie die Liebe Christi erfahren“, so der katholische Priester William Garcia. Die Halbinsel Zamboanga ist geprägt vom Engagement der Missionare für Glauben und Gerechtigkeit. “Am Ende der fünftägigen Veranstaltung sollen die Jugendlichen sich als ‚Akteure des Wandels’ in der Kirche und in unserem Land verstehen. Deshalb hoffen, wir dass die Begegnung dazu beitragen wird, dass unsere Jugendlichen künftig Führungsrollen übernehmen und als Missionare in der Welt aktiv sein wird“, so der einheimische Priester Wilfredo Samson.
Der von 1987 bis 1990 in Manila veranstaltete Jugendtag findet seit 1991 abwechselnd in den verschiedenen Diözesen des Landes statt.
(SD- PA) (Fides 6/11/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network