AFRIKA/SIERRA LEONE - Missionar: “Waldrodung und illegale Bebauung verursachten den Erdrutsch in Regent”

Montag, 21 August 2017 naturkatastrophen  

Freetwon (Fides) - “Wie immer fragen wir uns, ob man es hätte verhindern können und ob viele Menschenleben und viel hart erarbeitetes Eigentum hätten geschützt werden können”, so der italeinische Xaverianer Missionar Gerardo Caglioni, der seit vielen Jahren in Sierra Leone tätig ist zum, zum Erdrutsch am Mount Suger Loaf in der Nähe von Freetown, bei dem der in der Nacht vom 13. auf den 14. August mindestens 500 Einwohner des Dorfes Regent starben. “Dieses Dorf ist der Ursprung der kreolischen Gemeinschaft in Sierra Leone, wo sich die ersten freigelassenen Sklaven niederließen. Dort entstand auch die erste christliche Schule dieser Gemeinde, die “Christian Institution”, aus der sich die erste Universität in Schwarzafrika, das “Fourah Bay College” entwickelte”, so Pater Caglioni.
“Wer dort gelebt hat wie ich und die Gegend etwas kennt, erinnert sich sofort daran, wie es dort noch vor 40 Jahren aussah”, so der Missionar. “Als ich die Region letztes Jahr besuchte, waren ganze Hügel gerodet und das Grün, das einen Berg oder einen Hügel prägt, war nicht mehr da. Bereits vor Jahren war dort aufsteigender Rauch zu sehen …und im Laufe der Jahre wurde der Regenwald vernichtet und alles, was zur Stabilierung der Hänge notwendig war, war einfach weg. Schließlich wurden auf diesen Hügeln Häuser gebaut, ohne irgendeinen Bebauungsplan, ohne Straßen und Abwasserkanäle, ohne ein Mindestmaß an gesetzlichen Bestimmungen, die illegale Bebauung verhindern“.
„Die Regierenden“, fordert der Missionar, “müssen Verantwortung übernehmen, wenn es um die Verwaltung dieses Territoriums geht, wo in der Umgebung von Freetown 1,5 Millionen Menschen Leben und sich die Situation jederzeit dramatisch zuspeitzen kann… Es bedarf eines Plans für die bewohnten Gebiete …und man sollte nicht über Versäumnisse klagen, die hätten verhindert werden können und müssen”, so der Missionar abschließend.
(L.M.) (Fides 21/8/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network